Niedrige Arbeitslosenquote bei Schweizer Informatikern

Die vom Staatssekretariat für Wirtschaft publizierten Zahlen zum Schweizer Arbeitsmarkt zeigen für die IT-Branche eine tiefe Arbeitslosenquote.

» Von Patrick Bizzarri , 07.08.2015 13:49.

weitere Artikel

3126 Informatiker waren am 31. Juli 2015 auf Arbeitssuche. Das entspricht 2,3 Prozent aller Informatiker, meldet das Staatssrekretariat für Wirtschaft (Seco). Effektiv waren damit im Vergleich zu letztem Juli 51 Informatiker mehr auf Stellensuche. Da aber zahlreiche Stellen geschaffen wurden, sind gemäss Vorjahrjahreszahlen 0,8 Prozent weniger Informatiker ohne Anstellung.

Gesamtwirtschaftlich war im gleichen Zeitraum eine Zunahme der Arbeitslosen um 5,3 Prozent auszumachen. 133‘754 Stellensuchende waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Damit ist die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent gestiegen und liegt nun bei 3,1 Prozent.

Die andauernde Frankenstärke und eine Verlangsamung des Wirtschaftswachstums sind laut «NZZ» Grund für die Verschlechterung am Arbeitsmarkt. Für das «Seco» liegen die Zahlen im prognostizierten Rahmen. Bis Ende Jahr wird mit einer Zunahme der Arbeitslosen auf 3,6 Prozent gerechnet.

Werbung

KOMMENTARE

Harry Wyder: 07-08-15 17:11

Das Seco berücksichtigt die unter getauchten Seonds nicht. Diese sind ja auch arbeitslos und wer kommt für den Unterhalt auf?Ständig werden wir Schweizer angelogen.Der zuständige Direktor hat scheinbar eine falsche Brille!

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.