Kommerzieller Einsatz von Drohnen hebt noch nicht ab

Im Privatgebrauch hat sich die Drohne längst durchgesetzt. In der Industrie braucht sie in vielen Bereichen mehr Anlaufzeit. Zur Anwendung kommt sie aber etwa bereits in Pilotprojekten in der Logistik.

» Von Alexa Clemenz Berger, sda, 29.05.2017 07:30.

weitere Artikel

Drohnen boomen zwar als Freizeitvergnügen. Bei der kommerziellen zivilen Nutzung der kleinen Fluggeräte – etwa in der Vermessungstechnik, der Landwirtschaft und Logistik – fehlt allerdings bisher der entscheidende Schub.

Die Mehrzahl der Firmen, die im Schweizerischen Verband Ziviler Drohnen (SVZD) organisiert sind, machen mit Drohnen Luftaufnahmen, weiss SVZD-Vizepräsident Reto Büttner. «Das sind meist kleinere Firmen mit weniger als fünf Beschäftigten», so Büttner. Der Verband zählt gut 450 Mitglieder, die Hälfte davon sind kommerziell tätig.

Häufiger eingesetzt werden Drohnen derzeit beim Vermessen und der Inspektion von Infrastrukturbauten, etwa von Gebäuden, Brücken, Windturbinen, Hochspannungsleitungen, Eisenbahn- und Solaranlagen und in der Landwirtschaft. «Aktuell sind die Paketdrohnen auf dem Sprungbrett zu breiten Einsatzgebieten», stellt Büttner fest.

Nächste Seite: Potenzial in der Logistik

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.