Trivadis wird umgebaut

Der Schweizer Anbieter von IT-Lösungen und -Dienstleistungen Trivadis wird neu ausgerichtet. Im Zuge dessen werden neue Posten geschaffen. Einige Manager müssen aber auch den Hut nehmen.

» Von Jens Stark , 16.09.2011 17:45.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Bei Trivadis findet derzeit eine Restrukturierung statt. Wie Verwaltungsratspräsident Patrik Häberlin gegenüber Computerworld meinte, sei anlässlich einer ausserordentlichen Verwaltungsratssitzung vom 3. September 2011 eine neue Organisationsstruktur einstimmig beschlossen worden.  "Gestärkt wird dabei die 'Operations', die nun definitiv nach Ländern aufgeteilt ist", erklärt Häberlin.

Zudem sei aus den beiden Einheiten "Technology“ und "Solutions“  die neue Division "Business Development und Support“ geschaffen worden, führt Häberlin weiter aus.  Wie in einer Pressemeldung von Trivadis zu lesen ist, leitet Martin Wunderli, bislang CTO bei Trivadis, diese Abteilung.

Die von Häberlin erwähnte Länderfokussierung hat zudem zur Folge, dass die Position des Sales Managers für die Schweiz sowie für Deutschland und Österreich geschaffen wurde. Für den helvetischen Markt wird demnach der 40-jährige Gerald Klump verantwortlich zeichnen.

Schliesslich werde der Bereich Training  neu definiert, ergänzt Häberlin.

"Mit dieser robusten aber auch schlanken Organisation sind die Grundlagen geschaffen worden, um die mittel- und langfristigen Ziele der Trivadis zu erreichen und gleichzeitig flexibel auf Marktveränderungen reagieren zu können", ist Häberlin überzeugt.

Aderlass im Management die Folge

Wie Computerworld zudem in Erfahrung bringen konnte, verlassen als Folge auch einige Manager das Unternehmen. Wie uns zugetragen wurde, handelt es sich dabei um den derzeitigen Interims-COO Balz Hug, Norbert Frey, Leiter der Region Westschweiz, das Mitglied der Geschäftsleitung und den Chief Solution Officer (CSO) Reto Genoni, den Leiter der Abteilung für BI-Lösungen Giuseppe Calabrese und Michael Walz, Leiter Training.

Häberlin hat derweil gegenüber Computerworld "das Ausscheiden der genannten Mitarbeiter" bestätigt.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.