Google veröffentlicht Gratis-Tools für Führungskräfte

Ein guter Chef braucht heute laut einer Google-Studie vor allem Kommunikationsfähigkeiten. Der Suchmaschinen-Primus unterstützt Führungskräfte nun mit einer Reihe kostenloser Tools dabei, ihre Sozialkompetenz weiterzuentwickeln.

» Von lp, Alexandra Lindner, 15.08.2017 14:37.

weitere Artikel

Im Rahmen der Führungsstudie «Project Oxygen» hat Google verschiedene Merkmale für Führungskräfte herausgearbeitet. Ursprünglich waren die Ergebnisse der Untersuchung nur für die Entwicklung interner Trainingsprogramme gedacht. Seit kurzem sind entsprechende Tools für Führungskräfte jedoch zum Gratis-Download verfügbar.

In vielen Unternehmen geht der Trend immer weiter dahin, Hierarchie-Ebenen abzubauen beziehungsweise diese so flach wie möglich zu halten. Laut Google hat die Studie jedoch ergeben, dass eine übergeordnete Management-Ebene zum gesteigerten Erfolg eines Unternehmens beitragen kann.

Insgesamt hat Google acht wesentliche Merkmale von Führungskräften herausgearbeitet:

 

  • Guter Trainer für die Mitarbeitenden
  • Kein Mikromanagement, sondern Entscheidungsgewalt auf das Team verteilen
  • Interesse am Erfolg, aber auch am Wohlbefinden des einzelnen Mitarbeiters zeigen
  • Konzentration auf Produktivität und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Unterstützen der Mitarbeitenden in ihrer Karriereentwicklung
  • Klare Vision und Strategie für das Team
  • Technische Fähigkeiten der Führungskraft sind selbstverständlich

Als Unterstützung zur Umsetzung dieser Skills, stellt Google nun auf seinem Blog «re:work» verschiedene Tools zur Verfügung. Dabei handelt es sich etwa um einen Feedback-Fragebogen. Damit hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, sachdienliche Kritik an seinem Vorgesetzten zu äussern.

Ausserdem finden sich in der Download-Liste etwa Unterlagen für interne Fortbildungskurse und ein Leitfaden für bessere Mitarbeitergespräche. Das Worksheet «One simple Thing» wiederum soll der Führungskraft dabei helfen, Ziele besser zu formulieren und das «1:1 meeting agenda template» bietet schliesslich Unterstützung bei vier-Augen-Gesprächen mit Mitarbeitern.

Alle angebotenen Tools lassen sich individuell anpassen. Der Feedback-Fragebogen ist als Google Doc zu beziehen. Die übrigen Werkzeuge können sowohl als PDF, als auch als Google Doc heruntergeladen werden.

 

 

Werbung

KOMMENTARE

Stephan Siegfried: 16-08-17 10:49

Dafür braucht es im Grunde keine Tools sondern das Verständnis, wie menschliche Gehirne «ticken». Gerade im Kontext der Integrität von Bedeutung.
Sehr viele Antworten liefern die bisher ausserhalb des angelsächsischen Sprachraumes wenig bekannten Begriffe des «Toxic workplace» und «Psychopathy in the workplace».

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.