Drohnen stressen die Vögel

Vögel und Drohnen vertragen sich nicht immer. Die Vogelwarte Sempach hat Forschungsergebnisse zum Thema zusammengetragen und gibt konkrete Tipps zum richtigen Verhalten.

» Von sda / jst, 22.06.2017 08:50.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Wie stark nehmen Vögel Drohnen als Gefahr wahr? Dieser Frage sind Forschende der Vogelwarte Sempach in einer Studie nachgegangen. Demnach reagieren Vögel auf die Flugobjekte empfindlicher als andere Wildtiere, allerdings gibt es Unterschiede von Art zu Art.

Bisher waren Vögel im Luftraum relativ ungestört. Mehr und mehr müssen sie ihn aber mit Drohnen teilen. Generell sind Vögel empfindlicher auf die ferngesteuerten Flugobjekte als andere Wildtiere, wie nun eine umfassende Literaturstudie der Vogelwarte Sempach im Fachblatt «PLOS One» zeigt. Allerdings reagieren Vögel je nach Vogelart unterschiedlich.  Manche Vögel ergriffen bereits die Flucht, wenn die Drohne noch weit entfernt sei, hiess es in der Mitteilung der Vogelwarte zu der Studie. Andere Arten zeigten nur gesteigerte Aufmerksamkeit oder schienen gar nicht zu reagieren.

Das heisse aber nicht, dass die Drohnen keinen negativen Einfluss hätten, warnen die Experten: Brütende Vögel blieben auch bei einer Störung meist im Nest, könnten aber trotzdem unter Stress stehen. Werden sie zu stark und wiederholt gestört, können sie die Brut abbrechen oder gar nicht erst beginnen.

Nächste Seite: Schwärme ergreifen schneller die Flucht

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.