BearingPoint kürt «Schweizermeister»

BearingPoint im Rahmen des vom Beratungsunternehmen europaweit für Studenten durchgeführten Wettbewerbs be.project die besten Schweizer prämiert.

» Von pd/jst, 09.05.2012 11:48.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Die Preisverleihung fand an der Universität Zürich statt. Aus zehn Finalisten gewann das Projekt «partici.pe» den be.project Swiss Award. Die Gewinner Pablo Siegenthaler, Albulena Berisha, Ivana Cervenka, Pablo Cherpillod, Philip Urech, Theo Känzig, Anna Annor, Stephan Urech, Maja Brönimann, Andreas Koenig, Simon Urech und Samuel Nuesch erhalten ein Preisgeld von 20'000 Franken und reisen am 30. Mai nach Brüssel zur grossen europäischen Endausscheidung, wo weitere 15'000 Euro zu gewinnen sind. Als Gastredner referierte Aljoscha Smolic, Senior Researcher des Disney Research Centers der ETH Zürich an der Preisverleihung.

«partici.pe» ist ein studentisches Projekt. Dies richtet sich speziell an junge Personen, die einen gesellschaftlichen Beitrag leisten wollen sowie an Vereine oder Projekte, die Unterstützung suchen. Das in der Schweiz existierende Ökosystem der Freiwilligenarbeit soll genutzt und gleichzeitig optimiert werden. Die Akteure werden mittels einer Online-Plattform vernetzt. Anbieter und Nachfrager von Freiwilligenarbeit können so leichter zusammengebracht werden. Insbesondere die Auflistung von Referenzen zu ehrenamtlichen Einsätzen soll ein fester Bestandteil dieser Plattform werden. Mit der Nutzung des Online-Mediums verringern sich die Informations- und Transaktionskosten. Zudem kann Freiwilligenarbeit breiter wahrgenommen werden, und wird ein höheres Ansehen gewinnen und eine stärkere Beteiligung der Gesellschaft erreichen.

Die Jury, bestehend aus Andreas Merbecks, Josef Wicki, Matthias Röser, Iris Grewe, Vahan Gürmann und Wilfried Kuhn von BearingPoint Switzerland, hat bei der Beurteilung der Projekte Kriterien wie Innovationskraft, ethische Aspekte, Engagement und Unternehmungsgeist, Realitätsbezug, Nachhaltigkeit, Originalität und Kreativität sowie erste fassbare Ergebnisse einbezogen.

«Die gegenüber dem bereits positiv überraschenden Vorjahr nochmals gestiegene Quantität und Qualität der Vorschläge sowie das Engagement aller Teilnehmenden hat uns beeindruckt», sagt Merbecks, der in der Schweiz für be.project verantwortlich ist. «Nicht nur das Siegerteam, auch viele weitere Teams zeichnen sich in verschiedenen Dimensionen aus.»

Weitere Informationen zu be.project unter www.beproject-europe.com. Die partici.pe Website kann unter folgender Adresse aufgerufen werden: www.partici.pe

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.