Auch Surface Pro hat ein «Speicherproblem»

Wenig überraschend ist auch bei der Pro-Variante des Microsoft-Tablets Surface ein Grossteil des Speichers durch das Betriebssystem besetzt - aufgrund der vollwertigen Windows-8-Installation fällt der verfügbare Speicher sogar noch kleiner aus als beim Surface RT.

» Von Hannes Weber , 30.01.2013 14:44.

Weitere Artikel im Dossier

Zwar kommt am 14. Februar vorerst nur das Surface RT (mit Windows RT) in die Schweiz, doch das Surface Pro, das ab dem 9. Februar in den USA erhältlich ist, dürfte früher oder später auch hierzulande erhältlich sein. Die Information, dass bei der 64-GB-Variante des Surface Pro gerademal 23 GB Speicher frei verfügbar sein werden, ist also durchaus auch für uns interessant. Bei der 128-GB-Variante des Microsoft-Tablets sollen nur 83 GB Speicher frei verfügbar sein. Diese Informationen hat The Verge von einem Microsoft-Sprecher erhalten.

Die Frage stellt sich damit erneut: Darf Microsoft ein Gerät mit 64 GB Speicher bewerben, wenn dann nur gut ein Drittel davon effektiv verfügbar ist? Wir erinnern uns: Schon bei der Lancierung des Surface RT kam die Diskussion auf, weil bei der 32-GB-Version des Tablets nicht weniger als die Hälfte des Speichers für das Betriebssystem reserviert ist. Im Gegensatz zu Windows RT braucht die vollwertige Windows-8-Installation, die auf dem Surface Pro zum Einsatz kommt, noch einmal ein paar Byte mehr Platz.

Die Sache ist wohl nicht ganz einfach. Bei Notebooks oder Desktop-Computern ist schliesslich auch jedem klar, dass ein kleiner Teil der verbauten 500-GB-Festplatte durch das vorinstallierte Windows-Betriebssystem belegt ist. Es ist aber halt schon ein Unterschied, ob das Betriebssystem 5 Prozent oder 65 Prozent des Gesamtspeichers belegt. Und bei Tablets mit traditionell kleinerem Speicher ist man sich nun mal von iOS und Android gewohnt, dass das Betriebssystem nur wenig Platz beansprucht und daher ein Grossteil des angepriesenen Speichers auch wirklich zur Verfügung steht.

Microsoft wäre deshalb sicher gut beraten, klar zu kennzeichnen, wie viel Speicherplatz letztendlich auf dem Gerät zur Verfügung steht. Immerhin: Detaillierte Informationen zum effektiv vorhandenen Speicher hält Microsoft auf seiner Webseite unter diesem Link bereit.

Und was man dem Surface ebenfalls zugutehalten muss: Alle Versionen verfügen über einen MicroSD-Speicherkartenslot sowie einen Full-Size-USB-Anschluss, über den man externe Speichergeräte problemlos anschliessen kann.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.