Schweizer Roboter-Aal spürt Wasserverschmutzung nach

An der ETH Lausanne haben Forscher einen Roboter-Aal demonstirert, die Quelle von Wasserverschmutzung autonom oder ferngesteuert aufspüren kann.

» Von SDA , 25.07.2017 14:51.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Ein 1,5 Meter langer Roboter-Aal könnte künftig helfen, die Quellen von Wasserverschmutzung aufzuspüren. Der «Envirobot» von Schweizer Forschenden hat sich bereits bei ersten Tests im Genfersee bewährt.

Er schlängelt sich durchs Wasser wie ein Aal, ohne Schlamm aufzuwirbeln und Lebewesen zu stören. Der Roboter ist aber zugleich ein schwimmendes Labor: Seine Sensoren nehmen ständig Daten auf, die er in Echtzeit an einen Computer sendet. So könnte der «Envirobot» dereinst helfen, Schwermetalle oder andere Schadstoffe in Gewässern aufzuspüren und ihre Quelle ausfindig zu machen.  Der Roboter könne viel schneller und einfacher Daten sammeln als wenn man Messstationen aufbauen würde, erklärte Auke Ijspeert von der ETH Lausanne (EPFL). Im Vergleich zu konventionellen schraubengetriebenen Unterwasserrobotern bleibe er zudem weniger leicht in Algen oder Zweigen stecken.

«Der Envirobot kann einem vorprogrammierten Weg folgen, hat die Möglichkeit, eigene Entscheidungen zu treffen und unabhängig die Verschmutzungsquelle aufzuspüren», so der Robotik-Experte Ijspeert. Entstanden ist der Roboter-Aal aus einer Zusammenarbeit der EPFL, der Uni Lausanne, der Fachhochschule Westschweiz und der Forschungsanstalt Eawag.

Nächste Seite: Test mit Salz im Genfersee

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.