Elektronische Wandtafel reduziert Lehrer-Stress

Lehrerinnen und Lehrer haben keinen einfachen Job. Die Verwendung neuster Kommunikationsmittel wie elektronische Wandtafeln könne den Stress reduzieren helfen, weiss eine Studie zu berichten.

» Von Jens Stark, 16.11.2009 11:33.

Das Leben als Lehrperson ist nicht einfach - und dieser Beruf wird immer anstrengender. Gemäss Schätzung einer aktuellen Studie von Smart Technologies belaufen sich die Kosten von dauerkranken Lehrerinnen und Lehrern in Grossbritannien jährlich auf umgerechnet gut 27 Millionen Franken. In den USA verursachen Lehrer, die Ihre Karriere in der Schule vorzeitig beenden, rund 7 Milliarden Dollar Kosten. Das müsste nicht sein, hat eine Studie von Smart Technologies ergeben. Mit technischen Mätzchen wie einer interaktiven Wandtafel, könne die Nintendo-Generation besser betreut und folglich auch die Lehrer besser unterrichten. Smart Technologies stellt genau solche elektronischen Whiteboards her.

Die Studienergebnisse hat Smart Technologies in dem Whitepaper "Reducing Stress in the classroom: How Interactive Whiteboards and solution-based integration improve teacher quality of life" (Stress im Schulzimmer verringern: Wie Interaktive Whiteboards und die Integration von IT-Lösungen das Leben von Lehrpersonen qualitativ verbessern).

Die Kernaussage der Untersuchung: Zu viel Arbeit und zu wenig Zeit, um die individuellen Bedürfnisse jedes Schülers zu erfüllen sind einige der Hauptgründe, warum die Ausübung des Lehrerberufs aktuell immer schwieriger und stressiger wird. Die Smart-Untersuchung zeigt auf, dass aktuelle Techniken helfen können - sofern diese integriert und installiert sind -genau diesen Stress zu verringern. Der Zugang zu Online-Quellen und die digital Speicherung von Lektionen verkürzen die verwendete Zeit um Lektionen vorzubereiten. Zudem helfen die Interactive Whiteboards bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung von Lektionen, sodass den Schulmeistern mehr Zeit bleibt, um sich auf die individuelle Förderung der einzelnen Schülers zu konzentrieren.

"Reducing Stress in the classroom" ist das Ergebnis verschiedener Untersuchungen aus Nordamerika, Europa, Asien und Australien und zeigt, dass die Lehrerinnen und Lehrer heute weniger Zeit für die Vorbereitung einer Lektion verwenden müssen, wenn ein interaktives Whiteboard im Unterricht zur Verfügung steht. Laut dieser Studie ist es jedoch äusserst wichtig, dass die Lehrperson in dieser Technik geschult und trainiert ist. Nur das Vorhandeinsein und der Einsatz eines Whiteboards in einer Klasse genügt nicht, um von diesen positiven Auswirkungen zu profitieren.

Mit geeigneter und professioneller Schulung von Lehrerinnen und Lehrern, dem Zugang zu Ressourcen sowie der Unterstützung durch die Schulverwaltung können Lehrpersonen durch ein interaktives Whiteboard multimediale Quellen einfach in ihre Lektionen integrieren und die Vorbereitungszeit dieser Lektionen verringern. Zudem wird die Aufmerksamkeit der Schüler mit neuen Techniken besser erreicht, auch wenn diese heute sehr unterschiedliche Lernstile haben. Nicht zuletzt ermöglicht das Aufteilen der vorhandenen digitalen Ressourcen, den individuellen Lernbedarf von Schülerinnen und Schüler besser abzudecken.

Das Whitepaper "Reducing Stress in the classroom" kann auf der Webseite von Smart heruntergeladen werden. Auskunft zu interaktiven Schulsystemen gibt in der Schweiz die Firma Novia in Rümlang.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.