Microsoft greift Apple im Kerngeschäft an

Die Kreativ-Community wartet seit fast fünf Jahren auf ein echtes Update des MacBook Pro. Einen Tag vor Apple lancierte Microsoft nun Computer für Kreative. Das hat noch einen weiteren Grund.

» Von Mark Schröder , 27.10.2016 03:28.

weitere Artikel

Bildergalerie

Microsoft will mit neuen Computern und Peripherie-Geräten zumindest die Kreativ-Community für sich gewinnen. Mit den Devices und dem «Creators Update» für Windows 10 dürfte CEO Satya Nadella aber noch ein weiteres Ziel verfolgen: Die 3D-Technologie von HoloLens für die breite Masse der Benutzer attraktiv zu machen. Passend dazu haben für diverse Hardware-Partner eigene Datenbrillen für die Virtuelle Realität angekündigt.

Bis anhin war die Kreativ-Community fest in der Hand von Apple. Der Konzern will an einem Anlass am heutigen Donnerstag neue Hardware für Power-User zeigen. Erwartet wird ein runderneuertes MacBook Pro. Die letzte grosse Aktualisierung (Retina-Display) hatte die Produktreihe vor fast fünf Jahren erfahren. Der hoch auflösende dürfte noch eine Idee des früheren Apple-Chefs Steve Jobs gewesen sein. Er starb vor fünf Jahren.

Nächste Seite: Der neue All-in-One-PC von Microsoft

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.