CES 2017: Auf diese Hardware freuen wir uns

Die Consumer Eletronics Show in Las Vegas ist die grösste jährlich stattfindende Messe der Unterhaltungselektronik. Computerworld hat genau hingeschaut. Diese Trends werden sich durchsetzen.

» Von Simon Gröflin , 10.01.2017 14:40.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

An der Consumer Electronics Show (kurz CES) präsentieren jährlich mehr als 3000 Hersteller ihre neuen Produkte. Die CES ist in der Regel das Trendbarometer für die Produkte, die im kommenden Jahr in den Verkaufsregalen landen und verkauft werden. Letztendlich kann sich aber auf dem Markt nur durchsetzen, was Substanz hat und wegweisend für eine Ära ist. Computerworld wagt eine Einschätzung.

Diese vier Haupttrends dominierten die CES 2017:

  • 1. Ultradünne OLED-Fernseher: Ziemlich beeindruckt sind wir von LGs superdünnen OLED-Fernsehern der Signature-W-Serie, die man schon beinahe wie ein Poster an der Wand aufhängt. Die Südkoreaner haben praktisch alle Systemfunktionen (Prozessor, RAM, Schnittstellen) ausgelagert und in einer externen Soundbar untergebracht.
  • 2. Merged Reality: Auch wenn VR wegen des hohen Anschaffungspreises noch ein Nerd-Ding bleibt, wurden 2016 die ersten Systeme überraschend gut vom Markt aufgenommen. Nun scheinen Intel, HTC und weitere Hersteller bereits erste Gehversuche in eine kabellose VR-Zukunft zu wagen. Intel versucht es mit einer akkubetriebenen VR-Brille, die dank der RealSense-Kamera reale Objekte aus der Umgebung in eine VR-Umgebung transformiert, damit man nicht mehr in eine Couch oder in eine Wand hineinlaufen kann.
  • 3. Neue CPU-Power für aussergewöhnliche Gaming-Leistung auf mobilen Rechnern: Intel hat gerade 40 neue Prozessoren der Kaby-Lake-Serie rausgeballert, darunter nicht nur die ersten Desktop-CPUs der siebten Generation, sondern auch neue Vierkern-Core-i7-Prozessoren für Notebooks, während AMD die nächste Generation der Ryzen-CPUs vorgestellt hat. Letztere sollen ebenfalls auf 4K- und VR-Leistung getrimmt sein.
  • 4. Autos sind die neuen Smartphones: Auch Fahrzeuge werden immer vernetzter, vor allem im Innern. So kann man beispielsweise den Tesla-Konkurrenten Faraday Future FF91 dank seiner Sensoren und Displays selber parkieren lassen. BMW hat sogar im Sinn, ein holografisches Touch-Display ins Auto zu bringen.

Auf den folgenden Seiten wagen wir einen Ausblick und eine Einschätzung zu den Trends, die sich noch in diesem Jahr durchsetzen werden. Produkteneuheiten und Impressionen des Events gibts auch in dieser Bildergalerie.

Nächste Seite: Fernseher so dünn wie Poster

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.