iPhone-Reparaturen kosten Unmengen

iPhone-Reparaturen kosten die User welteit 5,9 Mrd. Dollar, hat eine Studie von SquareTrade ausgerechnet.

» Von pte / Markus Steiner, 19.10.2012 15:53.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

iPhone-Besitzer haben bislang bereits mehr als 5,9 Mrd. Dollar für die Reparatur ihres geliebten Smartphones ausgegeben. Wie aus einer Studie von SquareTrade hervorgeht, hatte beinahe ein Drittel dieser User-Gruppe im Laufe des vergangenen Jahres einen Schaden an ihrem Gerät zu beklagen. Bei 17 Prozent war es sogar mehr als ein Vorfall. Schadensquelle Nummer eins sind dabei überraschenderweise Unfälle, die innerhalb der eigenen vier Hauswände passieren: Knapp 21 Prozent der Schäden haben ihren Ursprung in der Küche gefolgt von 18 Prozent im Wohnzimmer, 16 im Bad und acht Prozent im Schlafzimmer.

«Das iPhone zählt eher zu den kostspieligeren Handygeräten. Wer derart viel Geld in die Hand nimmt, um sich ein Smartphone anzuschaffen, möchte klarerweise auch, dass dieses funktioniert und scheut daher auch nicht davor zurück, die Reparaturkosten zu übernehmen», erklärt Rafaela Möhl, Pressesprecherin beim deutschen Online-Tarifberater teltarif. Prinzipiell gelte das aber nicht nur für Besitzer von Apple-Handys, sondern für alle teureren Geräte. Die Expertin empfiehlt daher die Verwendung spezieller Schutzhüllen oder besonders griffiger Gummi-Cover, die verhindern, dass das Handy leicht aus der Hand rutscht und fallengelassen wird.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Untergang in der Toilettenschüssel

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.