Sony Ericssons Gewinn sinkt im vierten Quartal

Die Handy-Produzentin Sony Ericsson muss für das vierte Quartal einen Ergebnisrückgang verbuchen.

» Von idg, 17.01.2008 13:25.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Überschuss von Sony Ericsson von 447 Millionen auf 373 Millionen Euro gesunken. Schuld daran seien die sinkenden Verkaufserlöse pro Mobiltelefon. Der Umsatz sank von 3,78 Milliarden auf 3,77 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn blieb mit 501 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Beim Verkauf von Mobiltelefonen konnte Sony Ericsson allerdings zulegen. Dieser erhöhte sich um 18 Prozent auf 30,8 Millionen. Im Gesamtjahr 2007 durchbrach die Handy-Herstellerin somit erstmals die Schwelle von 100 Millionen verkauften Geräten. Die Expansion hinterliess aber ihre Spuren in der Bilanz der Gesellschaft. So sank der durchschnittliche Verkaufspreis um 23 Euro auf 123 Euro. Sony Ericsson bietet zunehmend günstige Geräte an, um seine Marktstellung zu stärken.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.