Fringe Benefits: was die Mitarbeiter wirklich wollen

Flexible Arbeitszeit, Homeoffice sowie Verpflegung am Arbeitsplatz sind die wichtigsten Benefits für Arbeitnehmer. Zu dem Ergebnis kommt die Erhebung eine Arbeitgeber-Bewertungsplattform.

» Von Alexandra Mesmer, Computerwoche.de *, 19.12.2014 12:50.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

* Dieser Artikel wurde ursprünglich in unserer Schwesterpublikation «Computerwoche.de» veröffentlicht.

Nach welchen Benefits halten Jobinteressierte Ausschau, wenn sie auf der Suche nach Arbeitgebern sind? Auskunft gibt ein Ranking der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu.com, das über 100 000 Suchanfragen von Jobinteressierten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich ausgewertet hat.

Die Top 10 der beliebtesten Nebenleistungen führen flexibles Arbeiten, Homeoffice und eine Kantine an. Goodies wie Coaching, Mitarbeiter-Events, Mitarbeiterbeteiligung oder Betriebsarzt sind dagegen in den Augen der Mitarbeiter weniger wichtig.

Die gesamte Rangliste gibt es in der Bildergalerie.

Kununu-Geschäftsführer Florian Mann sieht durch die Auswertung den viel diskutierten Trend bestätigt: «Wir sehen, dass die Bewerber gezielt nach Benefits verlangen, die ein flexibles Arbeiten ermöglichen. Eine gesunde Work-Life-Balance steht klar im Vordergrund. Finanzielle und sachliche Anreize wie Firmenwagen, Diensthandy, Rabatte oder Beteiligungen werden weniger nachgefragt. Diese Einblicke sollten Arbeitgeber zur Selbstreflexion anregen: Bieten Sie Ihren Mitarbeitern Nebenleistungen an, die den tatsächlichen Bedürfnissen entsprechen? Zumal das Anbieten flexibler Arbeitszeiten und die Möglichkeit für Homeoffice noch nicht einmal zwangsläufig zu Mehrkosten führen. Vielmehr erfordern diese Angebote Mut und Bereitschaft zur Umsetzung.»

Mit den richtigen Nebenleistungen bei den Mitarbeitern punkten

Bereits vor drei Jahren 2011 hat kununu.com die wichtigsten Benefits für Mitarbeiter erhoben: Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice belegten schon damals die beiden ersten Plätze, auf dem dritten Rang folgte eine gute Verkehrsanbindung. Im aktuellen Ranking wurde dieses Benefit von der Kantine verdrängt. Der zunehmende Stellenwert der Verpflegung am Arbeitsplatz zeigt sich auch dadurch, dass diesmal das Benefit «Essenszulagen» in den TOP 10 vertreten ist. Dass heute fast jeder Mitarbeiter ein Smartphone besitzt und daher entsprechende Angebote von der Firma nicht benötigt, lässt sich ebenso aus dem Ranking ablesen: Landeten noch 2011 die Goodies «Firmenhandy» auf Platz 10 und «Internetnutzung» auf Platz 7, so befindet sich 2014 das «Firmenhandy» ausserhalb der TOP 10 und die «Internetnutzung» auf Platz 10.

Für Florian Mann stellt das Ranking einen klaren Handlungsauftrag an die Unternehmen dar: «Vereinfacht könnte man diese kununu-Daten nun so interpretieren, dass Chefs bei ihren Mitarbeitern mit flexibler Gestaltung von Arbeitszeit/-ort und Verpflegung punkten können. Viel wichtiger ist jedoch eine fundamentale Veränderung der Sichtweise. Es geht um eine systematische Auseinandersetzung mit den tatsächlichen, sich verändernden, Bedürfnissen der Mitarbeiter sowie ein explizit darauf abgestimmtes Angebot von Benefits. Das wird von Betrieb zu Betrieb verschieden sein.» Dann erfüllten die Nebenleistungen auch ihren eigentlichen Zweck, begünstigen Mitarbeiterbindung und Zufriedenheit und reduzieren so Fluktuation und Kosten für die Mitarbeitergewinnung.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.