Schweizer Jugendliche surfen vernünftig

Ein Grossteil der Schweizer Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren hat einen guten Umgang mit dem Internet. Jeder Zehnte zeigt aber ein problematisches Suchtverhalten, wie der JAMESfocus-Bericht der ZHAW und der Swisscom zeigt.

» Von SDA , 11.07.2017 15:59.

weitere Artikel

Bildergalerie

Obwohl mit Smartphones und Tablets immer mehr digitale Inhalte konsumiert würden, nutzten fast 80 Prozent der Jugendlichen in der Schweiz das Internet «unproblematisch», heisst es im am Dienstag veröffentlichten Bericht der Forschenden der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Zwölf Prozent zeigen ein «risikohaftes» Verhalten und bei neun Prozent ist die Internetnutzung sogar «problematisch». Dies bedeutet etwa, dass sie Entzugserscheinungen haben, wenn sie kein Gerät zur Verfügung haben, Familienmitglieder täuschen oder auch ab und zu die Kontrolle verlieren, während sie im Internet surfen.

Zudem zeigt der Bericht, dass Jugendliche mit einem problematischen Verhalten das Internet häufiger zur Unterhaltung nutzen, mehr fernsehen oder auch öfter Videogames spielen. Sie verbreiten überdies auch eher mediale Gewalt - oder sind selber schon Opfer von Cybermobbing geworden.

Nächste Seite: Offline lernen mit Konflikten umzugehen

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.