350 Millionen zahlt Schweiz für deutsche ICT - im 1. Quartal

Die Schweiz ist für die deutsche ICT-Exportindustrie eines der wichtigsten Länder der Welt. Ganz vorne liegt Grossbritannien.

» Von Fabian Vogt , 23.06.2014 13:53.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Deutschland hat im ersten Quartal 2014 ICT-Produkte im Wert von 7,3 Milliarden Euro exportiert. Davon gelangten 290 Millionen Euro oder rund 350 Millionen Franken in die Schweiz, sagt eine Studie des deutschen IT-Branchenverbandes Bitkom. Das sind 3 Prozent weniger als im ersten Quartal 2013. Für Deutschland ist die Schweiz in Sachen Ausfuhrwert demnach das 9. wichtigste Land der Welt, einen Rang hinter den USA.

An der Spitze liegt Grossbritannien, die den Deutschen ICT-Produkte im Wert von knapp 800 Millionen Franken abgenommen haben. Dahinter folgen Frankreich und Tschechien. Unsere Nachbarn Österreich und Italien liegen mit deutschen ICT-Importen von jeweils knapp 500 Millionen Franken ebenfalls vor der Schweiz.

Der Export von IT-Hardware wie Computer, Drucker und Zubehör blieb dagegen bei 3,4 Milliarden Euro stabil, die Ausfuhren von Unterhaltungselektronik gingen um 14 Prozent auf 0,9 Milliarden Euro zurück.

Die ICT-Importe Deutschlands betrugen im ersten Quartal 2014 rund 14 Millarden Franken. Die Schweiz gehört dabei nicht zu den 10 wichtigsten Ländern. 

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.