IBMs Zukunftsprognosen im Realitätscheck

» Von Mark Schröder , 06.01.2017 14:47.

weitere Artikel

Sehhilfen bringen Sicherheit

Das menschliche Auge kann weniger als 0,1 Prozent des elektromagnetischen Spektrums sehen, weiss IBM Research. Apparaturen wie Radar oder Röntgen erweitern das Spektrum. Allerdings sind die Geräte meist nur von Spezialisten zu bedienen und teuer in Anschaffung sowie Unterhalt. Die Forscher erwarten nun, dass in fünf Jahren Sehhilfen in Kombination mit künstlicher Intelligenz erlauben, grössere Bandbreiten des elektromagnetischen Spektrums zu sehen. Diese Geräte werden bezahlbar, tragbar und überall verfügbar sein. 

Ein Anwendungsszenario ist laut IBM Research das selbstfahrende Auto: Computer können plötzlich auftretende Hindernisse oder sich verschlechternde Wetterbedingungen besser und schneller als heute analysieren, um das Fahrzeug sicher ans Ziel zu navigieren. Eine andere Anwendung sind Lebensmittelscanner für das Handy: Die Sensoren könnten die Haltbarkeit oder den Nährstoffgehalt von Waren per Knopfdruck anzeigen. 

Globale Zusammenhänge verstehen

Die Zusammenhänge in der unmittelbaren Umgebung bleiben den Menschen oftmals verborgen. Das wird sich mit dem Internet of Things nachhaltig ändern, glaubt IBM Research: Bis anhin liefern Drohnen, Glühbirnen, Kameras, Kühlschränke, Satelliten, Teleskope und Wetterstationen monatlich Exabytes bisher nur wenig genutzte Daten. In den nächsten fünf Jahren werden Machine-Learning-Algorithmen und Software helfen, die Informationen aus der physischen Welt zu organisieren und zu verstehen. 

Ein Beispiel ist die Landwirtschaft: Durch das Sammeln, Organisieren und Analysieren von Daten zu Anbaumethoden, Bodenbeschaffenheit, Grundwasserspiegel und Klima können zukünftig Bauern ihr Saatgut auswählen, den richtigen Standort für Felder bestimmen und den Ertrag optimieren – ohne dabei zum Beispiel Grundwasserreserven zu verschwenden. 

Nächste Seite: Labor-Chip und Umwelt-Sensoren

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.