Humor als betrieblicher Erfolgsfaktor

Führungskräfte mit Humor sind nicht nur beliebter, sondern meistens auch erfolgreicher im Geschäftsleben. Ein humorvolles Klima im Betrieb zu fördern, liegt im Interesse der gesamten Belegschaft. Doch wie geht das?

» Von Michael Zollinger*, 13.08.2012 06:00.

weitere Artikel

*Der Autor ist Journalist & Texter in Winterthur. Der Beitrag ist ein Auszug aus der Juni-Ausgabe des SKO-LEADER, dem Verbandsmagazin der Schweizer Kader Organisation. Computerworld und SKO sind Medienpartner.

Lachen erzeugt ein gutes Gefühl. Aber nicht nur das: «Humor entspannt, macht kreativ und verbindet Menschen», bringt Emil Herzog die drei grossen Vorteile für Vorgesetzte und Mitarbeiter auf den Punkt. Der Mann spricht aus Erfahrung. Seit Jahren hält der frühere Marketingmanager zu diesem Thema Referate und Workshops in Unternehmen ab. So auch für die Schweizer Kader Organisation SKO, für die er in diesem Jahr insgesamt vier TrendShops zum Thema «Führen mit Humor» gestaltet (siehe Box). Für ihn ist klar, dass mehr Humor zu einer positiven Firmen­kultur beiträgt und – gezielt eingesetzt – in jedem Fall ein besseres Klima schafft.

Tatsächlich setzt sich auch bei uns, ausgehend von den USA und Grossbritannien, langsam die Erkenntnis durch, dass eine hohe Humorkompetenz von Vorgesetzten zu den wichtigsten Faktoren der emotionalen Intelligenz zählt. In den USA werden Führungskräfte vor der Anstellung nicht selten sogar auf ihren Humor getestet.

Humor ist nicht Sprüche klopfen

Wer hat es nicht schon selbst erlebt: Mit einer gesunden Portion Humor läufts auch im Arbeitsalltag meistens runder. Lachen macht die Arbeit vielleicht nicht leichter, aber sicher lebendiger und freudvoller. Der deutsche Psychologe und Theologe Thomas Holtbernd hat vor einigen Jahren im deutschsprachigen Europa die Auswirkungen von Humor auf die Unternehmenswelt untersucht und kam zum eindeutigen Schluss, dass sich die Effizienz in Organisationen steigern lässt, wenn Führungskräfte ihren Mitarbeitenden mit Humor begegnen. «Humor ist die sanfte Methode, um anderen Wahrheiten zu sagen, durch Selbstironie das Selbstbewusstsein zu stärken und so Emotionalität und Sachlichkeit mit­einander zu vereinbaren», schreibt er in seinem leider vergriffenen Buch «Führungsfaktor Humor». Dabei betont Holtbernd auch, dass sich Humor und Disziplin keineswegs ausschliessen. Ganz im Gegenteil: Humor ist vielmehr die Voraussetzung für Disziplin. Er kann Konflikte entschärfen, baut Stress ab und fördert den Teamgeist, eben weil er Beziehungen schafft und Menschen miteinander verbindet.

Auf der nächsten Seite: Wie funktioniert Humor?

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.