Doodle wird 10

Seit zehn Jahren vereinfacht die Schweizer Entwicklung Doodle die Terminfindung.

» Von Thomas Nussbaum, SDA, 24.10.2017 14:38.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Der Online-Terminplaner Doodle entstand vor zehn Jahren aus einer einfachen, aber bestechenden Idee. Heute steht die Firma für die erfolgreiche Schweizer Start-up-Szene und hat mit dem Medienkonzern Tamedia einen potenten Besitzer.

Die Idee für Doodle entstand im Jahr 2007, als der Informatiker Michael Näf ein gemeinsames Nachtessen mit Freunden organisierte und dazu unzählige Telefonanrufe tätigen musste. «Der Prozess für die Terminfindung war sehr zeitaufwändig und umständlich. Das gab mir den Impuls, mir zu überlegen, wie man diesen Prozess effizienter gestalten könnte», erinnert sich Näf im Gespräch mit der Nachrichtenagentur SDA.

Zusammen mit seinem Kollegen Paul Sevinç beginnt der damalige Dozent an der ETH-Zürich mit der Entwicklung von Doodle. Nach kurzer Zeit organisieren bereits mehrere Hunderttausend Nutzer ihre Terminfindung über die Plattform. Die beiden Informatiker gründen in Zürich die Doodle-Muttergesellschaft Inturico Engineering, wobei sie auch von einem Coaching der Kommission für Technologie und Innovation, einer Förderagentur des Bundes, profitieren.

Rasantes Wachstum

Rund ein Jahr nach der Gründung sichern sich Näf und Sevinç in einer Finanzierungsrunde das nötige Kapital um weiter zu wachsen und gründen eine Aktiengesellschaft. Die Domain wird in doodle.com geändert. Ende 2008 zählt Doodle bereits 2 Millionen Nutzer.

Doodle, zu Deutsch «Gekritzel», funktioniert denkbar einfach. Die Person, die ein Treffen organisieren will, schickt eine Mail mit einer Terminauswahl. Die Eingeladenen können dann die passenden Daten und Zeiten auswählen. Jene Felder, die von allen angekreuzt wurden, erscheinen in Grün - der Termin steht.

Doodle verbreitete sich dank der simplen Anwendung in kürzester Zeit. «Es ist sehr viral», sagt Jean Marie Ayer, Professorin an der Freiburger Hochschule für Wirtschaft. Neulinge, die zum ersten Mal an einer Umfrage teilnehmen, würden Doodle später auch in anderen Gruppen anwenden.

Nächste Seite: Einstieg von Tamedia

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.