Google Drive: So wird die Cloud zum Alleskönner

Google Drive kann weit mehr, als nur Daten speichern. Computerworld erklärt!

» Von Luca Diggelmann, Florian Bodoky , 29.05.2017 14:48.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Googles Cloud-Speicher ist nicht nur eine Box, in die man seine Daten kippt. Mit diversen Apps und Verbindungen zu externen Diensten kann Drive noch viel mehr. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mehr aus Google Drive herausholen.

Was sind Drive-Apps?

Google Drive dient hauptsächlich zur Ablage von Dateien in der Cloud. Dadurch haben Sie von jedem PC und jedem Android-Smartphone aus Zugang zu wichtigen Dokumenten. Was jedoch, wenn der fremde PC Ihre Dateien nicht öffnen kann? Oder wenn Sie überall auf dieselbe vertraute Software zurückgreifen wollen? Da kommen Drive-Apps ins Spiel. In Google Drive können Sie eine Vielzahl an Apps einfügen, ähnlich wie bei Browser-Plug-Ins. Dienste wie PicMonkey oder Drive Music Player verwenden Ihre auf Drive gelagerten Daten direkt im Browser. So können Sie beispielsweise Bilder bearbeiten, Musik hören oder Dateien in verschiedenste Formate konvertieren, alles in Google Drive.

Nächste Seite: So werden Drive-Apps installiert

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.