28.08.2014, 00:00 Uhr

ti&m und swissICT präsentieren neuen Leitfaden zur agilen IT-Beschaffung

Heute findet an der Universität Bern die dritte IT-Beschaffungskonferenz statt. Dieses Jahr wird der Frage nachgegangen, worin sich öffentliche von privaten IT-Beschaf-fungen unterscheiden. ti&m stellt zusammen mit swissICT einen neuen Leitfaden vor, welch
„Beschaffung von agilen IT-Projekten“ – so der Titel des neuen Leifadens, welcher heute von ti&m und swissICT im Rahmen der Konferenz veröffentlicht wird. Dieser dient als konkretes Hilfsmittel für die IT-Beschaffung bei Behörden und Unternehmen. Erfolgreiche Beschaffung, erfolgreiche Einführung sowie zuverlässiger Betrieb und Weiterentwicklung im Rahmen agiler Projektvorgehen sind die Ziele des Leifadens und können auf einen breiten Anwendungsbereich übertragen werden. Die IT-Beschaffungskonferenz will auch in ihrem dritten Jahr Wissensvermittlung und Erfahrungsaustausch zwischen Fachexperten und Praktikern ermöglichen. Die Konferenz wird durch das Institut für Wirtschaftsinformatik IWI der Universität Bern, das Informatiksteuerungsorgan Bund ISB, die Schweizerischen Informatikkonferenz SIK, swissICT und die Swiss Open Systems User Group /ch/open veranstaltet.
Download des Leifadens: www.swissict.ch/expertenwissen/tools/agile-beschaffung/leitfaden/
ti&m agilehttp://www.ti8m.ch/agile ti&m berät ihre Kunden bei der zielgerichteten und unternehmensweiten Einführung agiler Software-Entwicklungsprozesse. Der Fokus liegt hierbei auf Scrum und Lean-Software-Development-Modellen.
Über ti&m ti&m ist der innovative Schweizer IT-Dienstleister, der Beratung, Design, agile Projektabwicklung, Produkte sowie das Hosting von Innovationslösungen in den Bereichen Sicherheit und Digitalisierung für anspruchsvolle Kunden realisiert. Die ti&m besitzt Niederlassungen in Zürich und Bern und umfasst aktuell über 170 Ingenieurinnen und Ingenieure.


Das könnte Sie auch interessieren