12.08.2014, 15:25 Uhr

Stefan Rüesch ist neuer Principal Digitalization bei ti&m

Stefan Rüesch trat per 1. Juli 2014 als Principal Digitalization der ti&m bei und wird mit seinem umfassenden Know-how, seiner langjährigen Erfahrung und seinem breiten Netzwerk in der Finanzbranche den Bereich Digitalisierung der ti&m verstärken und weiter ausbauen.
Rüesch durchlief in seiner beruflichen Karriere verschiedene Stationen in der Bankenbranche. Unter anderem war er bei Comparis als Head of Banking für die Evaluation und den Aufbau von neuen Geschäftsmodellen im Bereich Banking zuständig, war Manager mit Fokus auf Digitalisierung bei der Bankenberatung Bernet & Partner und leitete zuvor den Aufbau und die Führung des Onlinekanals von PostFinance. Nach seinem Studienabschluss als Master of Arts an der Universität Bern absolvierte Rüesch einen Executive MBA an der Universität St. Gallen.
Als neuer Principal Digitalization der ti&m liegt Rüesch‘s Schwerpunkt auf der Begleitung von Banken, Versicherungen und Krankenkassen bei der Digitalisierung ihres Geschäftsmodells und der Erarbeitung von Digitalisierungsstrategien und -konzepten unter besonderer Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Umsetzbarkeit. Mit seiner rund 14jährigen Erfahrung an der Schnittstelle Bank - Kunde kann Rüesch Banken und Versicherungen in diesen Themen sehr kompetent unterstützen. Zudem arbeitet er an der Weiterentwicklung des Produkteportfolios der ti&m.
Thomas Wüst, Gründer und CEO der ti&m, ist sehr erfreut, Stefan Rüesch als neues Mitglied im Management begrüssen zu dürfen, und ist überzeugt, mit ihm den richtigen Mann für Innovationen und Weiterentwicklungen im Bereich Digitalisierung an Bord zu haben.


Das könnte Sie auch interessieren