28.10.2013, 17:46 Uhr

Kroll Ontrack bietet E-Discovery auf einer neuen Ebene

Kroll Ontrack gibt Unternehmen Werkzeuge an die Hand, um E-Discovery-Abläufe reproduzierbar zu machen und Prozesskosten zu senken.
Kroll Ontrack hat heute ein neues Modell für die Durchführung von E-Discovery-Anforderungen vorgestellt. Das neue Modell stellt den traditionellen Ansatz in Frage, jedes E-Discovery-Projekt als neuen Einzelfall zu behandeln. Stattdessen wählt Kroll Ontrack den Weg der Reproduzierbarkeit, wodurch sich Zeitaufwand, Kosten und Ergebnisse über mehrere E-Discovery-Projekte hinweg sehr viel besser planen lassen. Darüber hinaus präsentiert der führende Anbieter im Bereich E-Discovery und Datenwiederherstellung unter Krollontrack.de neue Produkte für diesen Einsatzzweck.
Kroll Ontrack erklärte, dass der eigene Beirat bestehend aus mehreren grossen Unternehmen und Anwaltskanzleien in den USA jedes Jahr durchschnittlich 46 neue E-Discovery-Projekte anstösst. Jedes dieser Projekte muss immer häufiger unstrukturierte Daten, sogenannte Big Data, erfassen und verarbeiten. Diese sind auf den unterschiedlichsten Computern, Laptops, mobilen Geräten und sogar Cloud-basierten und sozialen Netzwerken verteilt.
„Heutzutage werden E-Discovery-Projekte individuell verwaltet, als Einzelfälle, bei denen das Personal, die Prozessabläufe und die Technologien von Projekt zu Projekt häufig wechseln. Das macht Kosten und Ergebnisse schwer planbar“, erläutert Peter Böhret, Managing Director von Kroll Ontrack Deutschland. „Da Unternehmen oft mehrere E-Discovery-Vorgänge gleichzeitig über denselben Datensatz bearbeiten, sollte E-Discovery als fortlaufender Geschäftsprozess verwaltet werden, der mit jedem neuen Vorgang verbessert wird. Mit den neuen Lösungen hebt Kroll Ontrack E-Discovery auf ein völlig neues Niveau – Projekte werden so planbar, zuverlässig, effizient und erreichen höherwertige Ergebnisse.”
Die neue Plattform ediscovery.com von Kroll Ontrack beinhaltet drei Produkte, die nahtlos ineinander greifen:
• E-Discovery Portfolio Management – Das erste Lösungskonzept der Branche, mit dem E-Discovery übergreifend als Portfolio und nicht nur als Einzelprojekte verwaltet werden kann.
• E-Discovery Review – Ein einzelnes Tool, das eine bisher nicht erreichte Kontrolle über Datenvolumen und Kosten bietet – von der anfänglichen Abschätzung der zu erwartenden Daten über Analyse, Prüfung und Produktion.
• E-Discovery Collect – Spart Zeit und Kosten bei der Identifizierung, Sicherung und Sammlung von E-Discovery-Daten von Microsoft® Exchange und Microsoft® SharePoint®.
David Yerich, E-Discovery-Leiter bei der UnitedHealth Group, einem grossen Unternehmen im Bereich Managed Health Care, ist der Meinung, dass E-Discovery praktikable Lösungen bieten sollte. „Kein Rechtsfall gleicht dem anderen”, so Yerich. „E-Discovery dagegen ist als Unterstützung der juristischen Praxis ein definierbarer Prozess. Kroll Ontrack unterstützt seine Kunden dabei, diesen Prozess weiterzuentwickeln, sodass er nicht nur reproduzierbar, sondern mit jedem Projekt noch besser wird.”


Das könnte Sie auch interessieren