Löhne in der IT-Branche (Teil 2) 23.03.2017, 17:30 Uhr

wer verdient am meisten?

Wer sind die Topverdiener der ICT-Branche? Wie viel verdienen IT-Angestellte im Vergleich zu Wirtschaftsprüfern oder Forstwarten? Der zweite Teil der Lohnbuch-Serie liefert Antworten.
Am Dienstag hat Computerworld die Medianlhne einiger ICT-Berufe aufgelistet. Der Blick auf das aktuelle Lohnbuch des Amtes für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich brachte etwa zutage, dass die Löhne von Applikationsentwicklern bis zum 49. Altersjahr kontinuierlich ansteigen, dann jedoch wieder zu sinken beginnen. Heute wollen wir die brancheninternen Lohnverhältnisse genauer beleuchten und die ICT-Saläre mit jenen anderer Branchen vergleichen. Die Zahlen basieren auf bestehenden statistischen Erhebungen und der Standardumfrage «Saläre der ICT» von swissICT. Sie entsprechen dem Median. Für die eine Hälfte der Arbeitnehmenden liegt der Lohn über dem Wert, für die andere Hälfte darunter. Während sich der Durchschnittswert für die Berechnungen der Lohnsumme eignet, stellt der Median einen von ausserordentlichen Schwankungen unabhängigen Wert dar. Obwohl der 13. Monatslohn berufsüblich ist, wurde dieser nicht berücksichtigt.

Wer verdient am meisten?

Es liegt natürlich auf der Hand, dass Führungspositionen grundsätzlich besser bezahlt sind. Auch das Dienstalter spielt in Lohnfragen eine entscheidende Rolle. So verdienen ältere IT-Mitarbeitende in der Regel deutlich besser als Berufseinsteiger. Unter die Grossverdiener der IT-Branche fallen folgende Berufsgattungen: Wirtschaftsinformatiker Definition gemäss Lohnbuch:
Gestalten, Verwirklichen, Betreiben und Unterhalten von Informatikanwendungen unter dem Gesichtspunkt ihrer Wirtschaftlichkeit und Durchführbarkeit.
! TABELLE !
ICT-Systemingenieur
! KASTEN !
! TABELLE !
Organisationsberater
! KASTEN !
! TABELLE !
Nächste Seite: Wer verdient am meisten? (Fortsetzung)

Wer verdient am meisten?

Senior Organisator
! KASTEN !
! TABELLE !
ICT-Architekt
! KASTEN !
! TABELLE !
Programm-Manager
! KASTEN !
! TABELLE !
Datenarchitekt
! KASTEN !
! TABELLE !

Wo verdienen ICTler am besten?

Die Löhne in der ICT sind aber nicht nur von der Position im Unternehmen abhängig, auch der Arbeitsort hat einen Einfluss auf die Saläre. Gemäss dem Lohnbuch arbeiten die bestbezahlten Informatiker im Grossraum Zürich. Die Zürcher Löhne sind im Schnitt knapp 10 Prozent höher, als jene in der Nordwestschweiz, der Zentralschweiz, der Genferseeregion und dem Espace-Mittelland. Knapp 20 Prozent tiefer als in Zürich sind die ICT-Löhne in der Ostschweiz. Gravierend sind die Unterschiede zum Tessin. Dort verdienen Informatikerinnen und Informatiker mehr als 40 Prozent weniger als in Zürich. Das Lohnbuch zeigt zwar, dass im Tessin auf alle Branchen gesehen tiefere Löhne bezahlt werden, dennoch manifestieren sich die Unterschiede in fast keiner so deutlich, wie in der IT-Branche. Nächste Seite: IT-Löhne im Branchenvergleich

IT-Löhne im Branchenvergleich

Beim Vergleichen der ICT-Löhnen mit jenen aus anderen Branchen gilt es zu beachten, dass einige ? im Gegensatz zu den IT-Berufen ? über einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) oder Rahmenarbeitsvertrag (RAV) verfügen. Existiert ein GAV für einen Beruf, wird jeweils der darin vorgeschriebene Mindestlohn angegeben. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um Lohnempfehlungen von Branchenverbänden oder Interessengruppen. Die folgenden Angaben wurden zufällig aus über 9600 Einträgen im Lohnbuch ausgewählt und beschränken sich innerhalb eines Berufes auf lediglich eine Altersgruppe und Ausbildungsstufe.
! TABELLE !
Das aktuelle Lohnbuch umfasst insgesamt mehr als 9600 Lohnangaben für alle drei Sektoren. «Es liefert die Basis, um faire Lohnbedingungen zu fördern und Unterbietungen der Löhne entgegenzuwirken», schreibt das Amt für Wirtschaft und Arbeit auf ihrer Webseite. Dort kann das Nachschlagewerk auch gekauft werden (für 65 Franken). In elektronischer Form ist es ebenfalls erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren