Informationsstrategie in fünf Schritten

Dieses Whitepaper soll aufzeigen, wie die fünf elementaren Handlungsschritte und die Technologien, die sie ermöglichen und fördern, Unternehmen darin unterstützen können, eine effektive und breit angelegte Informationsstrategie zu entwickeln, die positive Veränderungen vorantreibt.

» Von Information Builders, 05.05.2011 10:56.

Eine Organisation und ihre Daten: Die Strategie lenkt die Organisation, die Daten sind erfolgskritisch für den Betrieb. Performance Management befasst sich mit dem Strategie-, Data Governance mit dem Datenmanagement

weitere Artikel

Whitepaper

Eine Informationsstrategie beschreibt, wie ein Unternehmen die vorhandenen Daten nutzt, um wettbewerbsfähiger zu werden. Eine Informationsstrategie ist ein umfassender, in ständiger Weiterentwicklung begriffener Plan, der fünf Handlungsschritte umfasst: Strategien festlegen, ausrichten, steuern, umsetzen und optimieren.

Wenn diese Handlungsschritte harmonisch ineinandergreifen, können sie die Prozesse optimieren, die Produktivität steigern und die Entscheidungsfindung verbessern. Eine Informationsstrategie durchdringt alle Ebenen des Unternehmens, von der Vorstandsetage und allen Mitarbeitern bis hin zu den Kunden und Geschäftspartnern.

Das vorliegende Whitepaper soll Unternehmen bei der Ausarbeitung einer Informationsstrategie unterstützen. Eine Informationsstrategie ist ein in ständiger Weiterentwicklung befindlicher Plan, nach dem unter effektivem Einsatz von Schlüsseltechnologien Kanäle geschaffen werden, über die die Gewinnung, Verarbeitung, Speicherung, Umwandlung und Nutzung von Daten kontinuierlich verbessert werden. Diese Kanäle sind auf die Unternehmensstrategie abgestimmt und verändern sich mit dem Reifungsprozess der Organisation.

Was war zuerst da, die Henne oder das Ei? Auf diese uralte Frage gibt es bis heute keine abschliessende  Antwort. Und es spielt eigentlich auch keine Rolle. Entscheidend ist, dass beide miteinander verknüpft sind. Ohne Eier gibt es keine Henne und ohne Henne keine Eier.

Genauso können Sie sich fragen: Was war zuerst da – Ihre Strategie oder Ihre Daten? Das heißt: Haben Sie erst eine Strategie für Ihre Organisation entwickelt, bevor Sie mit der Erhebung von Daten begonnen haben? Oder haben Sie zuerst den Betrieb aufgenommen, dann angefangen, Daten zu sammeln, und darauf aufbauend im laufenden Betrieb eine Strategie entwickelt?

Wie bei der Henne und dem Ei ist auch hier die Reihenfolge letztlich unerheblich. Wichtig ist allein, dass beide Aspekte untrennbar miteinander verknüpft sind. Die Daten tragen dazu bei, die beste Strategie für den weiterenUnternehmensweg zu ermitteln – und die Strategie trägt dazu bei, Prioritäten bei den Datenprojekten zu setzen...

 

» Whitepaper jetzt kostenlos herunterladen