Test: Googles Fotoscanner-App

Alte Papier-Bilder ins digitale Zeitalter hinüberretten, ist mit Googles Fotoscanner-App ein Kinderspiel. Auch die Qualität der Ergebnisse lassen sich sehen, wie der Computerworld-Test zeigt.

» Von Jens Stark , 21.11.2016 14:38.

Bildergalerie

Bildergalerie

Es gibt sie noch: analoge Fotos. Sie schlummern in Kisten auf dem Estrich, kleben in alten Fotoalben oder hängen gar gerahmt an der Wand. Dort vergilben und verstauben sie meist. Jedenfalls werden sie nicht frischer.

Höchste Zeit also, zur Digitalisierung zu schreiten. Doch wer will schon gleich viel Geld für einen professionellen Scanner in die Hand nehmen oder einen der vielen Scan-Dienste in Anspruch nehmen, zumal dann, wenn die zu digitalisierende Bilderzahl sich in Grenzen hält.

Für den kurzen Scan zwischendurch kommt die App «Fotoscanner» von Google gerade recht. Mit dem kostenlosen Progrämmchen für iOS und Android lassen sich sehr einfach Papierbilder einscannen.

Von weissem Kreis zu weissem Kreis

Und so funktionierts: Nach dem Öffnen des Programms wird die Kamera des Smartphones aktiviert. Nun gilt es für den Anwender, das zu digitalisierende Bild im vorgegebenen Rahmen, der auf dem Display erscheint, zu positionieren und so den Scanprozess zu starten. Schon geht das helle LED-Licht neben dem Objektiv an, um die Szenerie ordentlich auszuleuchten. Dies führt unweigerlich zu Reflexionen auf der Vorlage, die aber von Googles Software ausgemerzt werden. Dies geschieht, indem man – wie dies die App vorgibt – das Smartphone nach und nach auf vier weisse Kreise hält, die auf dem Display angezeigt werden. Offensichtlich macht die App aus vier verschiedenen Winkeln eine Aufnahme und setzt diese so zusammen, dass keine Reflexionen mehr zu sehen sind.

Nächste Seite: Qualität und Fazit

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.