Test: iPhone 8 (Plus)

» Von Klaus Zellweger , 29.09.2017 14:35.

weitere Artikel

Bildergalerie

Die Kameras

Jedes High-end-Smartphone definiert sich zuerst einmal über die Kamera – und das iPhone 8 bildet da keine Ausnahme. Das iPhone 8 ist mit einem einzelnen Weitwinkel-Objektiv ausgestattet, das iPhone 8 Plus mit der bekannten Dual-Kamera. Die folgenden Eigenschaften teilen sich beide iPhones uneingeschränkt. Auf die erweiterten Möglichkeiten des iPhone 8 Plus kommen wir anschliessend zu sprechen.

Kameramodul. Die Auflösung verharrt bei moderaten 12 Mpx. Das Seitenverhältnis ist natürlich Geschmacksache; trotzdem wirken 4:3 ein wenig altmodisch. Es wäre schön, wenn Apple möglichst bald zum schlankeren 3:2-Sensor wechseln würde.

Objektiv. Auf Kleinbild umgerechnet bietet das Weitwinkel eine Brennweite von 29 Millimeter und eine maximale Blendenöffnung von ƒ/1.8. Alle Objektive (auch beim iPhone 8 Plus) sind optisch stabilisiert, während die Videos zusätzlich durch eine digitale Stabilisierung beruhigt werden. Der optische Bildstabilisator ist ausserdem der wichtigste Verbündete gegen verwackelte Bilder im Dämmerlicht.

Frontkamera. Die Frontkamera löst mit 7 Mpx auf und filmt in Full HD (1080p).

Nächste Seite: Technische Feinheiten

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.