iOS 9 gegen Android 6.0: Wer macht das Rennen?

» Von Simon Gröflin , 15.10.2015 09:30.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Runde 2: Kontrolle über Nutzerdaten

Bislang war es unter iOS üblich, dass man neuen Apps keine pauschalen Rechte einräumen musste, sondern nur Zugriff auf Nutzerdaten, die man auch tatsächlich in den Einstellungen freigegeben hat. Mit Android Marshmallow geht das jetzt ebenfalls.

Man erkennt unschwer, dass Google bei der App-Zugriffsberechtigung geschickt von Apple abgekupfert hat. Der Suchmaschinist hat es aber sehr gut umgesetzt.

Apple hat aber auch schon länger erkannt, dass ein Fingerabdruckscanner vielseitig genutzt werden kann, wenn er sicher umgesetzt wird: nämlich nicht nur für die Bildschirmsperre, sondern auch für Inhalte und zum Bezahlen. Letzteres versucht Google nun auch langsam mit Android Pay. Jedoch muss fairerweise eingeräumt werden, dass bei Google die Umsetzung stark von den Geräteherstellern abhängt, die überhaupt auf einen Fingerscanner setzen wollen.

Apple gewinnt

Zwar bieten nun beide Anbieter eine ausgefeilte Nutzerdatenkontrolle an. Apple hats aber schon länger vorgemacht und überlässt es Entwicklern sogar, heikle Apps durch einen Fingerabdruck vor neugierigen Blicken zu schützen. Bleibt höchstens ein vielleicht subjektiver Eindruck: Man bekommt unter iOS nicht nur die App-Berechtigungsgruppen zu Gesicht. Unterhalb werden in derselben Ansicht auch die kürzlich hinzugefügten Apps angezeigt. Diese Runde geht an Apple.

Nächste Seite: Multitasking

Werbung

KOMMENTARE

Armin Heinzmann: 15-10-15 15:19

iOS = 1 Hersteller, der mir alles vorschreibt und Apps und Funktionen nach belieben verbietet.

Android = 100 Hersteller und viel mehr Freiheit betr. Apps (sogar mehrere App-Stores) und Funktionen.

Klar hat mittlerweile Apple vieles von Android kopiert, aber wirklich Neues kommt zu 90% eh zuerst bei Android und wird dann von Apple wieder kopiert.

Dass Apple überhaupt so lange gebraucht hat für Multitasking ist ein Armutszeugnis und Flash wurde überhaupt nie unterstützt obwohl für gewisse Dinge eminent wichtig. Fehlende Widgets sind für mich ein absoluter Killer und Nogo. Wäre Apple keine Sekte, würde das bestimmt niemand kaufen.

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.