Hands-On mit dem LG G6

» Von Luca Diggelmann , 27.02.2017 14:38.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bei der Bedienung gibt es wenig zu bemängeln. LG hat sich zwar in den vergangenen Jahren weiter von seinem Google-nahen Interface wegbewegt, bietet aber immer noch eine angenehme Nutzeroberfläche. Besonders interessant ist der Splitscreen-Modus des G6. Durch das neue Seitenverhältnis von 18:9 (auch 2:1) lassen sich zwei Apps gleichzeitig als perfekte Quadrate anzeigen. Bei 16:9 wurden die Apps auf einer Seite jeweils leicht zusammengestaucht. LG hat für die neuen Quadrätchen sogar schon einige Apps vorbereitet. Beispielsweise die Square Camera. Dabei handelt es sich um eine normale Kamera-App, die jedoch speziall für die quadratische Form angepasst wurde. Der Traum eines jeden Instagram-Puristen. 

A propos Kamera: Davon gibt es ja bekanntlich zwei im LG G6. Ein weiterer Trend, der sich bei aktuellen Spitzenmodellen bemerkbar macht. HTC hat den Prototyp geschaffen, Apple hat es erstmals gut implementiert und LG, Huawei und Co. ziehen nach. Besonders geschickt ist bei LG die Umsetzung des Kamerawechsels. Der bekannte Zoombalken wurde schlicht in zwei Bereiche eingeteilt. Fährt man über den Trennstrich, wechselt die Linse. Ganz einfach. Der Schnitt ist bemerkbar (schliesslich ändert sich ruckartig die Brennweite), aber komplett verzögerungsfrei. Besser kann man eine Dual-Kamera derzeit nicht verbauen.

Nächste Seite: Erstes Fazit

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.