Wie ein Startup urbanes Farming revolutioniert

Wie kann man Gemüse in einem städtischen Umfeld nachhaltig und möglichst biologisch produzieren – und zwar genau dort, wo es auch gegessen wird?

» Von HP Schweiz GmbH, 09.10.2017 08:45.

Dieser kniffligen Fragestellung stellen sich Roman Gaus und sein Team von Urban Farmers. Die Vision: Urbane Agrikulturen von der Schweiz aus in die Städte der Welt bringen. Das revolutionäre Smart Farming Konzept von Urban Farmers setzt dabei auf Aquaponics. Durch einen geschlossenen Kreislauf können Fisch- und Gemüsezucht auf kleinstem Raum verbunden werden – und dies an praktisch jedem Standort. So kann Urban Farmers Gemüse und Fisch an Orten züchten an welchen normalerweise nichts wachsen würde.

Urban Farmers wurde als Spin-Off der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) 2011 ins Leben gerufen. Die Aquaponics-Technologie wurde von den Gründern von Urban Farmers, Roman Gaus und Andreas Graber, während ihres Studiums erforscht. Aus einem Studiumskonzept entstand ein Business Plan, welcher zur Unternehmensgründung führte. Heute fungiert das Unternehmen als Speerspitze einer beeindruckenden weltweiten Bewegung. Seit fünf Jahren steht in Basel die erste Pilotanlage und seit letztem Frühling ist in Den Haag die aktuell grösste Dachfarm Europas in Betrieb. Die Produktionsmenge der Frischprodukte ist beachtlich: Insgesamt 45 Tonnen Gemüse und 19 Tonnen Fisch werden jährlich gezüchtet. 

Das junge, dynamische Team rund um Roman Gaus verbindet eine Verantwortung gegenüber den kommenden Generationen und den Wunsch, agrikulturelle wie auch wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu erreichen. «Die Konsumenten wollen wissen, wo die Lebensmittel herkommen die sie zu Hause oder im Restaurant essen» sagt Roman Gaus. Eine Tomate aus Südamerika zu importieren sei ökologischer Unsinn wenn eine Tomate auch hier bei uns in der Stadt angepflanzt werden kann, führt der Gründer aus. Die hohe Qualität der hergestellten Produkte ist dabei ein wichtiges Merkmal von Urban Farmers.

Um den Schweizer Standort zu festigen ist die nächste Expansion bereits geplant: im Frühling 2018 soll die nächste grosse Farm in Wallisellen bei Zürich eingeweiht werden. Geplant sind dort nebst der Gemüse-Produktion auch Hospitality Events und Touren, welche die Farm für Besucher erlebbar machen und die Möglichkeit bieten, das Gemüse frisch vom Anbau zu degustieren. So kann sich die Bevölkerung direkt vor Ort vom Smart Farming Konzept wie auch vom frischen Geschmack der Produkte überzeugen. 

Die verschiedenen Firmenstandorte bedingen viel Mobilität und Flexibilität der Mitarbeitenden. Um Urban Farmers als lokale Idee mit internationalem Flair bekannter zu machen, ist Roman Gaus häufig unterwegs. Dafür benötigt er Büroequipment, das mit seinem Tempo mithalten kann und auch sein Team im Zürcher Büro unterstützt. Der HP OfficeJet Pro Drucker ist dabei seine bevorzugte Wahl.  Wenn Roman von unterwegs etwas ausdrucken muss, verwendet er die HP Smartphone App. Damit kann er von überall her Druckaufträge abwickeln – unabhängig davon, ob er sich gerade in einem Treibhaus, einer Verhandlung mit Geschäftspartnern oder am Flughafen befindet. 

Roman Gaus ist ehrgeizig: «Unsere Vision ist es, dass 20% aller Frischprodukte regional oder direkt in der Stadt produziert werden könnten. Und dafür setzen wir uns voller Tatendrang ein.» Mehr zu Roman und seinem Team: www.urbanfarmers.com 

Wie Urban Farmers setzen auch viele andere KMU’s in der Schweiz auf HP. Mit der KMU Druckerserie HP OfficeJet und OfficeJet Pro ist HP seit über 10 Jahren Marktführer in der Schweiz mit den meistverkauften Business-Tintenstrahl-Multifunktionsdruckern: www.hp.com/ch/officejetpro