Wird Windows 10 nicht im VMware Player laufen?

Benutzer des VMware Players wundern sich beim Reservieren des Windows-10-Upgrades über eine Meldung: «Auf diesem PC lässt sich Windows 10 nicht ausführen».

» Von Gaby Salvisberg , 29.07.2015 12:59.

weitere Artikel

Im Info-Fenster zu «So erhalten Sie Windows 10 kostenlos» erscheint eine Zeile «Einige Probleme müssen behoben werden. Bericht anzeigen».

Nach dem Klick auf den Link erscheint die schlechte Nachricht: «Auf diesem PC lässt sich Windows 10 nicht ausführen». Unter «Gründe, weshalb Windows 10 auf diesem PC nicht installiert werden kann» steht «VMware SVGA 3D», der virtuelle Bildschirmtreiber des VMware Players.

Im VMware-eigenen Forum nimmt ein Mitarbeiter Stellung und versichert, dass die aktuelle Version ihrer Virtualisierungssoftware durchaus mit Windows 10 kompatibel sei. Es sei ja ihnen auch problemlos möglich gewesen, Windows 10 als Preview-Version in die virtuelle Maschine zu installieren. Der Mitarbeiter betont, es sei nicht Windows 10 selbst, das hier meckere. Vielmehr sei es der Prüfalgorithmus des Kompatibilitäts-Checks beim Windows-10-Reservierungstool. Man wisse auch nicht, warum der Treiber bei Microsoft für Windows 10 «blacklisted» sei.

Die dortigen Forumsnutzer liefern aber sehr interessante Hinweise: Die Prüfdaten, die sich querstellen, lassen sich löschen. Man öffne den Ordner C:\Windows\AppCompat\Appraiser\Telemetry. Es sei die Datei Appriser.JSON, die man löschen könne. Dann verschwindet die Meldung aus dem Infofenster.

Wir haben es in einer unserer eigenen VirtualMachines unter VMware Player 7.1.2 ausprobiert – und tatsächlich: Die Meldung, dass betreffs Windows 10 Probleme zu lösen seien, war verschwunden.

Ob das Löschen der Datei tatsächlich die Lösung ist oder ob das jetzt neue Probleme mit sich bringt, werden wir wohl bald erfahren.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.