Windows 10 Creators Update: Auch Unternehmen profitieren.

Auch für Geschäftskunden birgt das Creators Update für Windows 10 einige Neuerungen. Vor allem in den Bereichen IT-Verwaltung, Sicherheit und Datenschutz hat sich vieles getan.

» Von Alexandra Lindner, 10.04.2017 14:30.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

Privatanwender erhalten ab 11. April das grosse Creators Update für Windows 10, das mit aufpolierter Optik und Windows Mixed Reality für frischen Wind sorgen soll. Aber auch für Unternehmenskunden hält die neueste Windows-Version einige Neuerungen bereit.

So wurde etwa die Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP) ausgebaut. Diese verfügt nun zum Beispiel über Sensoren für Angriffe auf den Arbeitsspeicher und Tools zum Isolieren von einzelnen Maschinen und Dateien sowie zum Abschalten oder Säubern von laufenden Prozessen.

Im neuen Windows Defender Security Center erhalten Nutzer zudem nun die Möglichkeit, individuelle Einstellungen für die verwendeten Schutzmassnahmen vorzunehmen. Hier führt Microsoft auch in einer Überblickdarstellung die Bereiche Antiviren-Schutz, Geräte-Performance, Firewall, Netzwerkschutz sowie App- und Browser-Kontrolle auf.

Individuelle Datenschutzeinstellungen

Nicht nur  Privatanwendern, sondern auch Firmenkunden bietet das Creators Update die Möglichkeit, die Datenschutzeinstellungen individuell festzulegen. Über ein neu gestaltetes Eingabefenster kann der Nutzer einstellen, welche Daten an Microsoft übermittelt werden sollen. Der Hersteller bietet ausserdem zu jedem Punkt eine kurze Erklärung, wofür diese Daten verwendet werden. Eine detaillierte Liste bezüglich der gesammelten Daten haben die Redmonder bereits vor einigen Tagen in einem Blog-Eintrag veröffentlicht.

Darüber hinaus wolle Microsoft mit dem Update dafür sorgen, dass Windows 10 den Regularien der General Data Protetion Reulation (GDPR) entspricht. Das GDPR soll ab 2018 die Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und Behörden europaweit vereinheitlichen.

Auch für IT-Administratoren sind Neuerungen in Windows 10 an Bord. Mit dem Windows Upgrade Analytics Dashboard ist es für die IT-Abteilung jetzt noch einfacher, die IT-Infrastruktur der Firma zu verwalten. Etwa durch die Einbindung firmeneigener Telemetrie-Daten.

Für Bring-Your-Own-Device-Modelle bietet das neue Mobile Application Management Schutz für sensible Unternehmensdaten auf Privatgeräten, auch wenn eine Einbindung in eine bestehende Mobile-Device-Management-Lösung noch nicht erfolgt ist. Die Funktion liefert Admins einen genauen Überblick über die Anwendungsrichtlinien der genutzten Programme.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.