Wer hat das beste ERP für Schweizer KMU?

Gartner hat Microsoft, SAP, Oracle, IFS, Infor, Sage und Epicor gegeneinander antreten lassen. Die Stärken und Schwächen der Anbieter im Überblick.

» Von Michael Kurzidim , 17.12.2015 15:27.

weitere Artikel

ERPs für den Mittelstand sind kein "ERP lite" mit eingeschränkter Funktionalität. Das ist ein grosses Missverständnis, im Gegenteil. Die meisten Mittelständler bauen ihre Firma um einen Kern von Geschäftsprozessen auf, der mindestens so komplex ausschaut wie bei den ganz grossen Unternehmen. Dennoch gibt es Unterschiede: KMU haben meist nicht die Mittel an der Hand, hochkomplexe Lösungen zu implementieren und zu pflegen. Stattdessen präferiert man ganz pragmatisch ein ERP, dass "gut genug" ist, um alle anstehenden Aufgaben ohne "Overhead" zu bewältigen.

Mittelständler in der Schweiz und in anderen Ländern haben sich zunehmend globalisiert. Sie unterhalten Niederlassungen  in anderen Ländern, mit anderen Rechtssystemen, Steuer-Reglements, Währungen und Compliance-Regularien als im Heimatland. Die Analysten von Gartner haben sich auf ERP-Systeme konzentriert, die diesen Herausforderungen gewachsen sind.

Der Fokus lag ausserdem auf sogenannten "Single-Instance ERPs", also einer einzigen, konsolidierten Lösung für alle Geschäftseinheiten der Firma. Zwar haben einige Unternehmen, meist aus historischen Gründen, mehrere ERPs parallel im Einsatz und synchronisieren. Man handelt sich dadurch aber die sattsam bekannten Nachteile ein (vgl. Magic Quadrant for Single-Instance ERP for Product-Centric Midmarket Companies, Dec 2015).

Zwar darf sich SAP Business All-in-One als so etwas wie der Sieger des aktuellen Magic Quadrant von Gartner fühlen. Das Testfeld liegt aber recht nahe beieinander. IFS Applications bietet nahezu die gleiche Funktionalität. Microsoft Dynamics AX schlägt SAP sogar in Sachen "Completeness of Vision", muss sich aber beim Kriterium "Ability to Execute" SAP, Oracle und IFS geschlagen geben.

ERP-Systeme in Detail

Microsoft hat sein ERP-Flagschiff Dynamics AX auf den Mittelstand und den Low-End-Grossmarkt zugeschneidert. Die Mehrzahl der Installationen bedienen einige hundert Anwender. Dynamics AX enthält Module für Finanzen, Personalmanagement und "Operations Management", mit branchenspezifischen Funktionalitäten für den Handel, das produzierende Gewerbe, Dienstleister und die öffentliche Hand.

Microsoft hat über die letzten vier Jahre zahlreiche, wichtige Verbesserungen vorgenommen, die im aktuellen Release Dynamics AX R3 kulminieren. Das nächste Release AX7 soll im ersten Quartal 2016 auf den Markt kommen. Microsofts interne Restrukturierungsmassnahme - Satya Nadellas "Cloud first" - hat sich auch auf AX positiv ausgewirkt. Die Lösung ist jetzt eng mit anderen Angeboten wie Office, Office 365, Dynamics CRM, SharePoint und Power BI verzahnt.

Redmond ist jedoch ein wenig Opfer des eigenen Erfolgs. 2015 sei die Anzahl der Installationen stark gestiegen, berichtet Gartner. Die Microsoft-Support-Mannschaft und das Partnernetzwerk könne jedoch den dadurch generierten steigenden Bedarf noch nicht zufriedenstellend bedienen, kritisieren die Analysten.

Kunden sollten ausserdem nicht der Versuchung erliegen, Anwenderportale voreilig an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Das sei schnell rausgeschmissenes Geld. Denn das nächste Release werde mit einer sportiven, neuen Windows-10-Bedienoberfläche aufwarten.

Nächste Seite: Stärken und Schwächen von SAP

Werbung

KOMMENTARE

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.