Welche ERP-Lösung braucht der Mittelstand?

Schweizer Mittelständler sind reifer und anspruchsvoller geworden. Viele ERP-Anbieter sind ihnen nicht mehr gut genug. Die Anbieter-Analyse: Gewinner und Verlierer

» Von Michael Kurzidim , 08.04.2011 17:23.

weitere Artikel

Wieder einmal waren sich alle Experten einig: Schon sehr bald würden nur noch eine Handvoll ERP-Anbieter - namentlich SAP, Microsoft, Oracle und Sage - den Markt unter sich aufteilen, so die Prognose. Betrachtet man jedoch die aktuelle Studie "ERP-Praxis im Mittelstand" der Trovarit AG, so lässt sich diese Vorhersage kaum mehr aufrecht erhalten. Zwar dominiert SAP den Markt für grössere Unternehmen mit einem Marktanteil von weit über 50 Prozent mehr als deutlich. Im KMU-Segment von 100 bis 500 Mitarbeitern aber können Kunden unter mehreren Dutzend ERP-Systemen wählen - und tun dies auch. 

Mittelständler stellen andere Anforderungen als grössere Unternehmen. Sie legen Wert auf exzellente Branchenkenntnisse aufseiten der Anbieter und wünschen eine flexible, persönliche Betreuung. Die Personaldecke des Mittelstandes ist ausserdem knapp bemessen, das IT-Budget selten gross. Denzufolge suchen Schweizer KMU schlanke Lösungen, überschaubare Betriebskosten und einen Anbieter, der sie versteht.

Prioritär: Flexibilität und Ergonomie

Mittlerweile hat der Mittelstand punkto ERP-Nutzung eine Reife erlangt, die den grossen Unternehmen kaum mehr nachsteht. Vergleicht man Projekte, die um die Jahrtausendwende durchgezogen wurden, mit heutigen Implementierungen, dann haben Prozessintegration und die Konsolidierung der Softwarelandschaft stark an Bedeutung gewonnen.

Kleine Unternehmen bis 50 Mitarbeiter legen besonderen Wert auf die Flexibilität der Software und die Benutzerführung - weit mehr als die Grossen. Ganz oben auf der Anforderungsliste - quer über alle Kundentypen und Unternehmensgrössen - stehen zwar die funktionale Eignung der Lösung, Prozessvereinfachung und die Performance-Optimierung. Diese drei Parameter beherrschen aber das Kundenverhalten nicht mehr in dem Masse wie noch vor einigen Jahren.

Nächste Seite: Anbieter-Empfehlungen für Mittelständler

Werbung

KOMMENTARE

Michael Kurzidim: 11-04-11 14:19

Streng genommen haben Sie wohl recht. Aber moeglicerweise sind diese ERP-Produke ja auch fuer Schweizer Unternehmen interessant. Die Anforderungen (des Mittelstandes) in beiden Laendern unterscheiden sich nicht grundlegend.

Urs P. Amrein: 11-04-11 14:13

Diese Grafik ist von der Umfrage aus Deutschland und gehört eigenlich nicht zu diesem CH-Text. Da sind mehr als 80% ERP-Lösungen, die hier in der Schweiz gar keine Rolle spielen oder nicht verklauft werden.
Wäre besser, man würde die letzte Umfrage von 2008 nehmen oder warten auf die aktuell durchgeführte, die im Herbst aufliegen wird.
Finde es schade, wenn man solche Fehler macht.

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.