Visual Studio 11: Entwickler kooperiert mit IT

Microsoft lanciert Ende Monat eine Beta-Version des Visual Studios. Die Entwicklungsumgebung bekommt eine neue Oberfläche und verbesserte Tools für den Abgleich mit dem Betrieb.

» Von Mark Schröder , 27.02.2012 08:20.

weitere Artikel

Programmierer, die Applikationen im stillen Kämmerlein entwickeln und den Administrator vor vollendete Tatsachen stellen, soll es nach dem Willen Microsofts künftig nicht mehr geben. Bei der Software-Entwicklung sollen Programmierer und der Betrieb vielmehr Hand in Hand arbeiten, meint Soma Somasegar, Corporate Vice President Developer Division. Mit dem nächsten Visual Studio liefert der Software-Gigant auch Hilfsmittel aus, die die bislang separierten Partien zusammenbringen.

Ein Werkzeug ist «IntelliTrace», das in Visual Studio 2010 schon enthalten ist. Die Echtzeit-Protokollierung funktioniert heute allerdings nur innerhalb der Entwicklungsumgebung. In Visual Studio 11 haben Programmierer die Option, «IntelliTrace» gemeinsam mit dem fertigen Code auszuliefern. Stürzt ein Programm im Betrieb ab, werden die Systemzustände und mögliche Ursachen aufgezeichnet. Der Entwickler kann so besser ermitteln, wie sich der Fehler beseitigen lässt.

Auf der Administrator-Seite sammelt die Management-Lösung System Center Operations Manager 2012 (SCOM) ebenfalls Informationen über ein fehlerhaftes Programm. Ein solches Protokoll kann der Betrieb dann per Mausklick an die Entwicklungsabteilung übergeben, verspricht Jason Zander, Corporate Vice President Visual Studio bei Microsoft.

Beta von Visual Studio 11

Zusätzlich zu den Collaboration-Funktionen für Programmierung und Betrieb will Microsoft das Visual Studio auch die Zusammenarbeit von Entwicklern vereinfachen. Dafür lanciert der Hersteller eine eingeschränkte Version von Team Foundation Server (TFS). Die Express-Variante ist auf fünf Benutzer beschränkt und wird wie alle anderen Express-Versionen der Visual-Studio-Produkte kostenfrei abgegeben.

Auf den Verkaufsstart müssen Entwickler aber noch ein paar Monate warten. Zunächst will Microsoft Ende Monat eine Beta von Visual Studio 11 zum Download bereitstellen. Die Entwicklungsumgebung wird selbstverständlich auch das Programmieren von Metro-Apps für Windows 8 erlauben. Die Beta des Betriebssystems wird ebenfalls am 29. Februar erwartet.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.