SharePoint für Open Source geöffnet

Eine der grössten Herausforderungen in SharePoint-Projekten ist das Finden des passenden Personals. Microsoft öffnet SharePoint nun für Open-Source-Programmierer – zumindest teilweise.

» Von Mark Schröder , 23.08.2016 08:00.

weitere Artikel

Microsoft hat mit SharePoint Framework eine Entwicklungsumgebung für Open-Source-Technologien lanciert. Wie der Software-Konzern in einem Blogeintrag erklärt, können mit den Tools in Zukunft eigene Client-Anwendungen realisiert werden. Damit adressiert Redmond auch den allgegenwärtigen Mangel an SharePoint-Programmierern.

SharePoint Framework (SPFx) soll das Entwickeln von Web Parts mit unter anderem JavaScript erlauben. In Zukunft werden noch weitere Skripting-Sprachen hinzugefügt, so Microsoft. Auch soll eine Schnittstelle zu dem Verknüpfungs- und Visualisierungs-Tool Office Graph folgen, genau wie die Option, eigene Web Parts in Office-365-Umgebungen und auf dem SharePoint 2016 On-Premises auszurollen. Gemäss Microsoft ist SPFx ideal für firmeninterne Apps, die in einer gesicherten Umgebung laufen und so uneingeschränkten Zugriff auf die Daten in SharePoint-Bibliotheken erlauben.

Das SPFx ist per sofort als Developer Preview am Netz. Für Eigenentwicklungen lanciert Microsoft ausserdem die SharePoint Workbench, eine Test-Umgebung für die Office-365-Erweiterungen. Eine Dokumentation auf GitHub soll beim Start in ein erstes SharePoint-Projekt helfen.

Echte SharePoint-Lösungen auf dem Server bleiben vorläufig weiterhin den Programmierern auf der Microsoft-Plattform (ASP.NET und Visual Studio) vorbehalten. Auch sollen Add-Ins weiterhin ihren Platz im SharePoint-Ökosystem haben, mit denen Programmierer viel Geld verdienen. Insofern ist SharePoint Framework nur ein kleiner Beitrag, den Entwicklermangel zu lindern.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.