Office-Programme as a Service

» Von Charles Glimm, 12.10.2016 14:31.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Newcomer und andere

Der zunehmende Erfolg der drei etablierten Online-Suiten veranlasst auch andere Anbieter, sich mit dem Thema zu befassen. So bietet Adobe im Rahmen seiner Acrobat Document Cloud mit Buzzword eine Online-Textverarbeitung an, die vor allem durch die Möglichkeit zur Zusammenarbeit einer unbegrenzten Personenzahl aus dem Rahmen fällt. Die Anwendung läuft auf dem Adobe-Server und wird per Browser bedient.

Grösser steigt Apple mit iWorks für iCloud ein. Die Apps Pages (Textverarbeitung), Numbers (Tabellenkalkulation) und Keynote (Präsentation), bis vor Kurzem noch strikt iOS-Geräten vorbehalten, werden damit auch unter Windows und anderen Betriebssystemen per Browser nutzbar.

LibreOffice Online

Unter der Bezeichnung Collabora Online Development Edition oder kurz CODE stellen der Distributor Collabora und das Open-Source-Projekt OwnCloud die Büro-Suite Libre­Office zur Online-Anwendung zur Verfügung. Dabei handelt es sich derzeit noch um eine Beta, die in Form eines Docker-Images heruntergeladen werden kann, langfristig geplant ist jedoch ein kommerzielles Angebot.

Vom koreanischen Hersteller Hancom schliesslich kommt mit ThinkFree Office eine Büro-Suite, die durch die flankierenden Komponenten «Online», «Mobile» und «Server» ebenfalls zum Online-Office per Pri­vate oder Public Cloud wird.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.