Office-Programme as a Service

» Von Charles Glimm, 12.10.2016 14:31.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Microsoft Office 365

Microsoft stellt mit MS Office seit vielen Jahren den Quasi-Industriestandard unter den Büro-Suiten. Das geht so weit, dass Programme, die keine Kompatibilität zu Word-Texten, Excel-Tabellen und Powerpoint-Präsentationen aufweisen, praktisch nicht konkurrenzfähig sind.

Mit Office 365 bieten die Redmonder ihren Klassiker seit gut fünf Jahren auch im Abo-Modell an. Als Besonderheit kann dabei gelten, dass die Anwendungen sich vollständig auf dem lokalen Rechner installieren lassen, man also zum Betrieb nicht auf eine bestehende Online-Verbindung angewiesen ist. Zur Aktivierung, für regelmässige Updates und in gewissen Abständen zur Funktionserhaltung ist diese aber erforderlich.

Neben den drei Grundprogrammen umfasst das Angebot die Notiz-App OneNote, Zugang zu OneDrive-Speicher sowie Outlook für die E-Mail-, Kontakt- und Kalender-Verwaltung. Bei den Business-Versionen kommt ausserdem Publi­sher zur Dokumentengestaltung und bei den Enterprise-Editionen Access als programmierbare Datenbank hinzu. Ausserdem bieten die Unternehmensangebote Active-Directory-Integration und erweiterte Sicherheitsfunktionen.

Office und Cloud-Speicher im Paket

Die Kosten für das Abonnement liegen, je nach Leistungsumfang und Zahlungsweise, zwischen 4,20 Euro und 34,40 Euro pro Nutzer und Monat. Dafür bekommt man den vollen Funktionsumfang der enthaltenen Programme auf Mac oder PC, Apps für alle mobilen Geräte, umfangreichen Cloud-Speicher, Support und nicht zuletzt die neuesten Updates, sobald sie verfügbar sind.

So wurde beispielsweise Word gerade um die Funktion «Researcher» erweitert, mit der sich Online-Inhalte direkt im Dokument recherchieren und per Klick, passend formatiert, einfügen lassen. Outlook für PC erhielt im Juli einen zusätzlichen «Focused»-Tab, mit dem sich wichtige E-Mails besser vom Grundrauschen abheben sollen. In den mobilen Versionen soll sich der Tab bereits bestens bewährt haben.

Kostenlos steht daneben als reines «Browser-Spin-off» Office Online zur Verfügung. Es bietet funktionsreduzierte Versionen von Word, Excel, Powerpoint und OneNote, zu deren Bedienung lediglich ein Standardbrowser gebraucht wird. Um Office Online zu nutzen, genügt ein aktiviertes Microsoft-Konto.

Nächste Seite: Google Drive

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.