Google Drive wird zum Backup-Tool

Google ersetzt seine Drive Ende Juni mit einem Backup-Tool. Damit sollen künftig ganze Ordner einfacher im Cloud-Speicher gesichert werden können.

» Von Luca Perler , 15.06.2017 17:03.

weitere Artikel

Ab Ende Juni soll Google Drive zum Backup-Tool werden. Dann ersetzt Google die App nämlich mit einer Anwendung namens «Backup and Sync», wie der Suchmaschinenriese in einem Blog-Beitrag schreibt. Wie der Nachfolger genau funktionieren wird, ist noch nicht im Detail bekannt. «Backup and Sync» soll aber grundsätzlich, wie der Name schon verrät, wichtige Dateien regelmässig mit dem Cloud-Speicher synchronisieren.

Im Gegensatz zu Drive wird man innerhalb von «Backup and Sync» jedoch ganze Ordner auswählen können, die automatisch in der Cloud abgespeichert werden sollen – etwa der Desktop oder der Dokumenten-Ordner. Bis anhin konnten nach der Installation der Software lediglich ausgewählte Files in einen lokalen Drive-Ordner abgelegt werden. Auch das Foto-Backup ersetzt Google mit der neuen Drive-Version.

Unklar ist noch, ob der Zugriff auf das Backup-Tool über mehrere Geräte funktioniert. Klar ist hingegen, dass sich nach dem Launch viele Userinnen und User einen kostenpflichtigen Cloud-Speicherplatz zulegen dürften. Denn mit der Backup-Funktion wird der kostenlose 15-GB-Speicher wohl schnell gefüllt sein.

«Backup and Sync» richtet sich laut Google vorerst an alle regulären Kunden. Ihnen empfiehlt der Konzern, nach dem Lauch die neue App herunterzuladen. Für G-Suite-User folgt im Verlaufe des Jahres ein ähnliches Programm namens «Drive File Stream».

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.