EAV löst Server- durch Webapplikation ab

» Von Mark Schröder , 28.09.2017 16:00.

weitere Artikel

Das Modernisieren der internen Kernapplikation war indes nur ein Projekt des Teams um Liener. Sie programmierten zusätzlich eine E-Government-Lösung, die als Web-Interface der Kernapplikation dient. Mittels der Webanwendung können rund 35'000 Landwirte ihre jährlich fällige Alkohol-Steuererklärung per Browser erledigen – und müssen nicht mehr länger Formulare per Hand ausfüllen, deren Inhalt dann von der EAV geprüft und in die Anwendung übertragen werden muss.

Die Eingabe der Brennmengen geht jetzt nicht nur deutlich schneller von der Hand, sagt Liener. Gleichzeitig sei auch die Fehlerrate massiv gesunken. Zudem sehen die Landwirte in der Webanwendung ihr jeweiliges Inventar an Produktionszahlen und Lagerbestand. Der Zugang erfolgt über ein in der Schweiz gut etabliertes Agrar-Portal. Der neue Dienst wurde auf Anhieb von gut 10'000 Meldepflichtigen genutzt, rund einem Drittel aller registrierten Anwender.

Über eine Service-Schnittstelle fliessen die von den Landwirten auf der E-Government-Plattform eingegebenen Daten automatisch in die Kernanwendung. Dort können die EAV-Mitarbeiter ohne manuelle Prüfung von Formularen sofort an den Bescheiden weiterarbeiten. Ab dem 1. Januar 2018 werden weitere Kundegruppen in den Genuss der elektronischen Anbindung kommen.

Herausforderung

  • Migration einer circa 15 Jahre alten Fat-Client-Anwendung zu einer Webanwendung
  • Integration der Fachanwendungen in die künftige Applikationslandschaft der Zollverwaltung
  • Anpassen der Applikation an die neuen Arbeitsprozesse
  • enges Zeitfenster aufgrund eines gesetzlichen Termins zur Integration in die Zollverwaltung

Lösung

  • Umwandeln aller notwendigen Eingabemasken mit Uniface in die Web-Oberfläche
  • Wiederverwenden der bestehenden Datenstruktur
  • Weiterverwenden von circa 70 Prozent der vorhandenen 900'000 Codezeilen
  • Anbindung an bestehende Systeme der Zollverwaltung via Service-Schnittstellen – somit auch Reduktion von Redundanzen
  • -Aufbau einer E-Government-Anwendung für Landwirte

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.