Dropbox: Raus aus der Schatten-IT

» Von Jens Stark , 29.07.2016 07:38.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

IT-Admin erhalten die Kontrolle

Daneben sollen IT-Verantwortliche mehr Kontrolle über das Geschehen erhalten, und Dropbox damit den Ruch der Schatten-IT allmählich verlieren, zu deren Inbegriff der Dienst geworden ist. So lassen sich nun zentral Zugriffsrechte definieren, sodass einzelne Anwender nur auf gewisse Ressourcen Zugriff haben.

Ähnliches gilt für die Datensynchronisation, auch diese kann sehr granular organisiert werden. So soll es möglich sein, dass Mitarbeitern nur jene Daten zur Verfügung gestellt werden können, die sie für ihre derzeitige Aufgabe benötigen. Zudem können IT-Administratoren alle Vorkomnisse in Dropbox zentral beobachten, etwa welche Files wann von wem wie geändert wurden. Dies alles geschieht schliesslich in einer neuen grafischen Benutzeroberfläche.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.