Docsafe von Swisscom im Test

Lästigen Papierkram wie Rechnungen einfach und sicher digital archivieren? Mit Swisscoms kostenlosem Dienst Docsafe ist das möglich.

» Von Simon Gröflin , 05.08.2014 12:37.

weitere Artikel

Swisscom lancierte mit «Docsafe» ein eigenes Cloud-Produkt, das hauptsächlich für das verschlüsselte Hochladen und Speichern von persönlichen Dokumenten wie Rechnungen oder Bankauszügen gedacht ist und Schweizer Kunden zur Verfügung steht. Auf längere Sicht sollen auch Geschäftskunden Rechnungen in der Swisscom-Wolke verwalten können.

Prinzip von Docsafe

Wie der Name «Docsafe» schon sagt, handelt es sich bei diesem Cloud-Speicher um einen Dokumententresor. Swisscom hebt als typische Anwendungsbeispiele die Verwaltung von Rechnungen und die Ablage wichtiger Dokumente hervor. Diese werden verschlüsselt via Browser oder App hochgeladen und abgespeichert. Der zur Verfügung gestellte Speicherplatz ist unbegrenzt und kostenlos - tönt gut, ist aber aufgrund der Usability und des Verwendungszwecks von «Docsafe» nichts mehr als ein gutes Marketing-Versprechen. Die auf Schweizer Servern abgelegten Dokumente unterliegen den Datenschutzbestimmungen der Schweiz. Im Unterschied zu Cloud-Speichern wie Dropbox oder OneDrive fehlt jedoch ein Desktop-Client, welcher den Cloud-Ordner mit einem lokalen Ordner synchronisiert. Und Sicherheit wird ganz gross geschrieben. Das macht die Bedienung zum Teil umständlich - aber mehr dazu später.

Erste Schritte

Die Ersteinrichtung geht in wenigen Schritten vonstatten. Nachdem auf der Swisscom-Webseite Adresse, Passwort, Geburtsdatum und eine gültige Handy-Nummer hinterlegt wurden, greift man fortan mittels zweistufiger Sicherheit auf sein Docsafe-Konto zu. Zweistufig, weil nach jedem Login der Zugriff aufs Konto über einen aufs Smartphone gesendeten Pin-Code bestätigt werden muss.

Nicht-Swisscom-Kunden müssen sich mit einer gültigen Handy-Nummer registrieren, haben innert Kürze aber ebenso Zugriff auf ein neu angelegtes Docsafe-Konto.

Schicke Oberfläche

Angelangt im Cloud-Konto der Swisscom, findet man fünf Standard-Ordner wie Bank, Versicherung und Freizeit vor. Swisscom-Kunden erhalten fortan im Swisscom-Ordner auch direkt die Rechnungen vom Swisscom, das bisherige Zustellverfahren bleibt jedoch bestehen.

Im unteren Bereich sieht man die «Etiketten» wie Kontoauszug und Rechnung, mit welchen man die Dokumente quasi einfach oder mehrfach «taggen» kann, um diese später nach Dokumentenkategorie jederzeit schnell wiederzufinden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Praxistest

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.