Collaboration Days: so sozial ist Sharepoint

An den dritten Collaboration Days treffen sich im April Schweizer Experten und Anwender, um über die Microsoft-Plattformen Sharepoint, Yammer sowie Office 365 zu diskutieren.

» Von Mark Schröder , 15.01.2014 11:30.

weitere Artikel

Weitere Artikel im Dossier

Microsoft besitzt auf dem Papier zwei Plattformen für Social Collaboration: Sharepoint und Yammer. Die Lösungen lassen sich unabhängig voneinander betreiben, teilweise aber auch zusammenschalten. Über eine Zusammenführung der Produkte wird zwar diskutiert, konkrete Pläne gibt es aber nicht. Die Situation sorgt für Verunsicherung unter den IT-Experten und Geschäftsentscheidern. «Kunden stellen sich die Frage, wie zukunftssicher Investitionen in Sharepoint sind. Andere zögern wegen der reinen Cloud-Plattform Yammer», berichtet Samuel Zürcher vom St.Galler Beratungsunternehmen Experts Inside. Er und seine Kollegen sind Spezialisten für Sharepoint.

Gemeinsam mit Microsoft Schweiz und der Benutzervereinigung SharePoint Community Schweiz will Zürcher an den Collaboration Days die Unklarheiten über SharePoint und die verwandten Produkte beseitigen. Der Anlass soll am 2. und 3. April 2014 im Zürcher Hotel Crowne Plaza stattfinden. Bis zum 7. Februar 2014 gewähren die Veranstalter noch einen Frühbucherrabatt für die Ein- und Zwei-Tages-Tickets.

Jenseits von der Diskussion um Social stehen auf der Agenda der Collaboration Days auch Vorträge von Anwendern und Microsoft-Spezialisten. Zudem sollen an dem Anlass die Neuigkeiten der weltweiten Sharepoint Conference in Las Vegas präsentiert und hinterfragt werden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.