SET 2008: Zukunftssichere Systementwicklung

Die diesjährige SET (Software Engineering Today), die am 6. und 7. Mai im Headquarter von Zühlke in Schlieren/Zürich stattfindet, steht unter dem Motto «Evolution towards Sustainable Systems». Als exklusiver Medienpartner der SET präsentiert Computerworld vorab die Highlights der Konferenz.

» Von Michael Kurzidim, 05.05.2008 08:32. Letztes Update, 05.05.2008 08:35.

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Nachhaltige Systeme zahlen sich für Unternehmen schnell in barer Münze aus. Sie laufen stabiler, erfüllen zuverlässiger Service Level Agreements (SLA), sind leichter wartbar und verursachen zudem weniger Folgekosten. Zukunftssicher konzipierte Systeme tragen auf diese Weise direkt zum Unternehmenserfolg bei.

Es gibt daher viele gute Gründe, sich mit Software-Entwicklungsprozessen, alternativen Management-Techniken und Best-Practice-Methoden auseinanderzusetzen. Die SET 2008 geht diese hoch aktuellen Themen aus drei Perspektiven an: Management, IT-Architektur sowie drittens Prozess, Qualität und Mitarbeiter-Management.

Viele Themenbeiträge werden durch Erfahrungsberichte aus der Praxis untermauert. Claudia Bohnet, CTO der auf Banking-Software spezialisierten Avaloq Evolution AG in Zürich, beschreibt die Konferenz SET mit den Worten: «Auf der SET trifft man seit fünf Jahren Spitzenleute im Software-Engineering, mit denen man das Gehörte vertiefen und wertvolle Kontakte aufbauen kann.» Etwa zwei Drittel der Vorträge werden übrigens in Deutsch, ein Drittel in Englisch gehalten.

Perspektive «Management»

Der Themenkomplex «Management» der SET 2008 widmet sich so unterschiedlichen Trendthemen wie Open Source, Corporate Social Responsibility und Agile Leadership. Open Source Software etwa bietet sich zunächst als attraktive Alternative zu rein kommerziell vertriebenen Software-Lösungen an - zieht aber als Rattenschwanz nicht zu vernachlässigende Folgekosten nach sich, die in der anfänglichen Kalkulation häufig nicht bedacht werden. Beispielsweise für Support und Mitarbeiterschulung. Überdies sind bei Open-Source-Lösungen bei Implementierung und Betrieb einige Fallstricke zu beachten.

Mehr Agilität bei der Führung

Der Begriff «Agile Leadership» bezeichnet einen neuen Führungsstil, der durch Schlagworte wie flache Hierarchien, schnelle Reak-tionszeiten und sich selbst organisierende Teams charakterisiert ist. Denn die globalisierte Geschäftswelt, deren Rahmenbedingungen einem ständigen Wandel unterworfen sind, verlangt nach zunehmend effizienteren Projektmanagement-Techniken. Vorgesetzten wird empfohlen, nicht autoritär im alten Stil, sondern mit gutem Beispiel zu führen. Unternehmen, die ihre soziale Verantwortung nach innen und nach aussen wahrnehmen, kann aktives Führen auf lange Sicht geldwerte Vorteile einbringen. Firmen, die sich dem neuen Führungsstil verpflichten, haben es beispielsweise leichter, hochqualifizierte Spezialisten zu rekrutieren und dauerhaft zu halten. Auch Kunden werden eine umweltbewusste, ökologisch nachhaltige Firmenpolitik honorieren.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.