Wieder E-Mail-Skandal in den USA

» Von SDA , 25.09.2017 06:15.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Wichtige Korrespondenz

Zu den Sendern und Adressaten hatten laut Bericht unter anderem der ehemalige Stabschef im Weissen Haus, Reince Priebus, sowie der ehemalige Chefstratege des Präsidenten, Steve Bannon, gehört. Es gebe jedoch keine Hinweise darauf, dass Kushner irgendwelche heiklen oder geheimen Informationen über seine private Email ausgetauscht habe.

Noch kurz vor Kushners Einrichtung des privaten Email-Kontos hatten die Republikaner im Wahlkampf der Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Hillary Clinton, vorgeworfen, während ihrer Zeit als Aussenministerin eine persönliche Email-Adresse für Regierungsangelegenheiten genutzt zu haben.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.