Riesiger Cyber-Spionage-Ring entdeckt

Der IT-Security-Spezialist Kaspersky Lab hat einen gigantischen Cyper-Spionage-Ring aufgedeckt. Die «Equation Group» soll auch Stuxnet und Flame Pate gestanden haben.

» Von Jens Stark , 17.02.2015 11:24.

weitere Artikel

Kaspersky Lab hat eine Cyber-Spionage-Gruppe enttarnt, die hinsichtlich technischer Komplexität und Raffinesse der verwendeten Mittel alles bisher Bekannte in den Schatten stellt. Die so genannte «Equation Group» sei seit fast zwei Jahrzehnten aktiv.

Laut Kaspersky ist die Equation Group in annähernd all ihren Aktivitäten einzigartig: Sie nutzen Werkzeuge, die sehr kompliziert und kostenintensiv zu entwickeln sind. Damit infizieren sie ihre Opfer, rufen Daten ab und verbergen ihre Aktionen in einer aussergewöhnlich professionellen Weise. Darüber hinaus nutzen sie auch klassische Spionage-Taktiken, um böswilligen Code bei ihren Opfern zu platzieren.

Zur Infektion setzt die Gruppe eine Reihe von «Implantaten» (Trojanern) ein, welche Kaspersky «EquationLaser», «EqationDrug», «DoubleFantasy», «TripleFantasy», «Fanny» und «GrayFish» getauft hat. Zweifelsohne existierten noch weitere Implantate, vermuten die Virenjäger.

Nächste Seite: Angriff auf Festplatten-Firmware

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.