ProtonMail verliert Mails

Der Schweizer Secure-Mailanbieter ProtonMail hat wegen eines Fehlers sämtliche elektronischen Briefe der vorhergehenden 20 Stunden verloren.

» Von Luca Diggelmann , 12.08.2014 15:43.

weitere Artikel

ProtonMail wirbt mit Privatsphäre, Anonymität und Schweizer Sicherheit. Letzteres ging bei einer am Montag ausgeführten Wartungsarbeit wohl verloren. Ein Mitarbeiter von ProtonMail vergass vor den Wartungsarbeiten, ein Backup zu erstellen. Prompt ging beim geplanten Upgrade etwas schief und Mails wurden zerstört. Das letzte funktionierende Backup lag bereits 20 Stunden zurück. Somit verloren Nutzer von ProtonMail fast sämtliche Nachrichten vom vergangenen Sonntag.

Laut Jason Stockman von ProtonMail passierte der Datenverlust, weil sich ein Mitarbeiter nicht an die Verfahrensvorschriften hielt. Vor dem Upgrade hätte ein vollständiges Backup durchgeführt werden müssen. «Das ProtonMail-Team wächst und leider wurden unsere Verfahrensvorschriften nicht richtig an unsere neuen Teammitglieder weitergegeben», so Stockman.

Für die Zukunft gelobt ProtonMail breitflächig Besserung. Zum einen soll eine robustere Serverarchitektur derartige Fehler verhindern. Zum anderen sollen Angestellte von ProtonMail besser geschult werden. Auch an der internen Kommunikation soll gearbeitet werden, um die Verfahrensvorschriften besser durchzusetzen.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.