Schweiz ein Paradies für Cyber-Kriminelle

» Von idg , Hannes Weber , 07.05.2012 11:15.

weitere Artikel

Bleiben Sie informiert mit unserem täglichen IT-Newsletter.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: KMU im Visier

KMU im Visier

Der Mittelstand wird immer mehr zur Zielscheibe der Cyber-Attacken. Gezielte Angriffe galten im letzten Jahr zu mehr als 50 Prozent Unternehmen mit weniger als 2500 Angestellten, während früher eher der öffentliche Sektor im Mittelpunkt stand. Einen Grund für diese Entwicklung sieht Symantec darin, dass Mittelständler oft Zulieferer oder Partner grosser Unternehmen sind und sich daher als Sprungbrett anbieten, um das eigentliche Ziel eines Angriffs, ein Grossunternehmen, zu erreichen.

Mobile Geräte zunehmend Angriffsziele

Smartphones und andere Mobilgeräte wie Tablets sind seit 2011 zu ernsthaften Angriffszielen geworden, auch wenn die Lage weit davon entfernt ist, mit jener im PC-Bereich vergleichbar zu sein. Symantec hat bislang 3600 Schädlingsvarianten für Mobilplattformen gezählt, insgesamt jedoch allein im letzten Jahr über 400 Millionen, von denen der Löwenanteil auf PCs entfällt. Die Zahl der Sicherheitslücken in Mobilsystemen hat sich gegenüber 2010 nahezu verdoppelt.

Mit einem noch immer weit verbreiteten Vorurteil kann Symantec schliesslich aufräumen: die Gefahr, sich Malware einzufangen, ist auf Porno-Websites vergleichsweise gering. Websites mit religiösen oder ideologischen Inhalten weisen demgegenüber die dreifache Anzahl schädlicher Codes pro kompromittierte Website auf. Porno-Websites rangieren mit einem Anteil von 2,4 Prozent an den verseuchten Websites auf Platz 10. Tabellenführer sind Blogs und artverwandte Sites mit knapp 20 Prozent Anteil. Porno-Anbieter verdienen mit ihren Websites Geld und tun etwas dafür, ihren Strafraum sauber zu halten, so Symantec

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.