Die besten Passwort-Manager im Vergleich

» Von Jens Stark , 09.02.2015 13:52. Letztes Update, 31.07.2017 14:28.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

6. Blur

Blur von Abine ist nicht nur ein Passwort-Manager und –Generator. Das Tool kann die eigene Identität im Web gut verschleiern. So erstellt das Werkzeug auf Wunsch auch Wegwerf-E-Mail-Adressen. Und dies alles mit der Gratis-Version von Blur.

In der Bezahl-Version (Kostenpunkt: 39 Dollar pro Jahr) lassen sich darüber hinaus Kreditkartennummern mit Ausgabenlimiten erstellen, ein guter Schutz gegen versteckte Zusatzkosten oder den Nummernklau im Internet.

Des Weiteren erstellt Blur Telefonnummern, mit denen man die eigene Rufnummer maskieren kann.

7. True Key

Der True Key-Dienst ist das Resultat der Übernahme von PasswordBox durch Intel. Das Besondere an diesem Service ist die Absicherung des Master-Passworts durch biometrische Identifikation. Unterstützt werden Gesichts- und Fingerabdruckerkennung. Letzteres aber nur bei Windows-PC.

Ansonsten ist True Key mit anderen Passwort-Managern vergleichbar. Allerdings ist die Anzahl der speicherbaren Passwörter bei der Gratis-Version auf 15 beschränkt. Angesichts der vielen Webdienste, die ein separates Login verlangen, etwas wenig. Für knapp 20 Franken im Jahr können dann unbegrenzt viele Kennwörter gespeichert werden.

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.