Die besten Passwort-Manager im Vergleich

» Von Jens Stark , 09.02.2015 13:52. Letztes Update, 31.07.2017 14:28.

weitere Artikel

Bildergalerie

Bildergalerie

Bildergalerie

4. KeePass

KeePass eignet sich für den persönlichen Gebrauch, und hat gewisse Vorteile gegenüber Dashlane und LastPass. Das Tool ist gratis und quelloffen, integriert in die Windows Benutzerkontensteuerung  (User Account Control) und kein Browser-Plug-in.

Eine riesige Feature-Vielzahl bietet das Tool aber nicht. Es ist eher eine sichere Minimalisten-Lösung. Immerhin: KeePass unterstützt PowerShell-Scripting, so dass sich eine massgeschneiderte Lösung erstellen lässt.

5. 1Password

1Password ist nicht nur ein Passwort-Verwalter, sondern auch ein –Ersteller. Das Tool generiert also zufällige Zeichenfolgen als Passwort, und zwar für jede Webseite und jeden Webdienst. Danach verwaltet 1Password die Losungen in einem virtuellen Safe und füllt beim Login das jeweilige komplexe Passwort ein.

Auch 1Password ist teamfähig. Die Passwörter lassen sich mit Kollegen oder Freunden teilen.

Aber: 1Password ist nicht gratis. Die Einzelplatzversion für Windows und Mac kostet knapp 36 Dollar. Die mobilen Versionen für iOS und Android sind zwar zunächst gratis. in-App-Käufe schlagen aber mit knapp 10 Franken zu Buche.

Nächste Seite: Blur und True Key

Werbung

KOMMENTARE

Keine Kommentare

KOMMENTAR SCHREIBEN

*
*
*
*

Alles Pflichfelder, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

Die Redaktion hält sich vor, unangebrachte, rassistische oder ehrverletzende Kommentare zu löschen.
Die Verfasser von Leserkommentaren gewähren der NMGZ AG das unentgeltliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht, ihre Leserkommentare ganz oder teilweise auf dem Portal zu verwenden. Eingeschlossen ist zusätzlich das Recht, die Texte in andere Publikationsorgane, Medien oder Bücher zu übernehmen und zur Archivierung abzuspeichern.